Osram setzt die Highlights beim Eurovision Song Contest

Nachdem im vergangenen Jahr beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen überdimensionale VideoLeinwände im Zentrum der Inszenierung standen, demonstrieren die Organisatoren in Wien, wie sich klassisches Bühnendesign mit High-End-Lichttechnologie verbinden lässt. Prägendes Element werden dabei so genannte »Moving Head«-Leuchten der Osram-Tochter Clay Paky sein. Diese »kopfbeweglichen« Scheinwerfer können sich rundum drehen und dabei angepasst an die Musik eindrucksvolle Farbeffekte, Projektionen oder Lichtstrahlen erzeugen.

Darüber hinaus wird Osram-Technologie im Public-Viewing-Event »Eurovision Village« präsent sein. Bis zu 20.000 Besucher täglich verfolgen im Rahmen dieser Veranstaltung eine Woche lang live auf dem Wiener Rathausplatz die Vorrunden sowie das Finale und zeigen per Abstimmung über die Auftritte ihre Unterstützung für einzelne Künstler. Die Abstimmung erfolgt mittels einer angepassten Version der App zu Osrams smartem Beleuchtungssystem Lightify. Timon Rupp, bei Osram verantwortlich für das Geschäft mit Lightify erklärt: „Die Besucher werden gemeinsam den Platz abhängig vom Abstimmungsergebnis in ein stimmungsvolles Lightify Farbspiel tauchen und der Großveranstaltung dadurch eine weitere emotionale Note verleihen.”
Osram ist gemeinsam mit seiner Tochter Clay Paky ein gefragter Anbieter in der Beleuchtung von Großereignissen. So kommen Produkte des Unternehmens beispielsweise bei Konzerten von Kylie Minogue oder Robbie Williams zum Einsatz. Für die »Effektbeleuchtung« zuhause bietet Osram das intelligente Lichtsystem Lightify an. Es ermöglicht per Smartphone-App die umfassenden Möglichkeiten von Licht auszuschöpfen. So lassen sich unter anderem die eigenen vier Wände in rund 16 Millionen unterschiedliche Farben tauchen.

ähnliche Beiträge