Osram kauft Siteco

Auf Leuchten und Lichtsysteme entfallen bereits heute mehr als zwei Drittel des weltweiten Lichtmarktes. „Mit dem Zukauf adressiert Osram diesen wichtigen Markt. Als führender Komponentenhersteller bauen wir damit unsere Kompetenz auch im Lösungsgeschäft weiter aus. Das gilt für energiesparende konventionelle Beleuchtungstechnik sowie insbesondere für LED-basierte Leuchten und Systeme, bei denen wir das stärkste Wachstum erwarten“, so Martin Goetzeler, CEO von Osram. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Siteco produziert Leuchten in Deutschland und China und verfügt über 15 Vertriebsgesellschaften in Europa sowie ein weltweites Vertriebsnetzwerk. Durch die Übernahme erhält Osram somit einen breiten Marktzugang bei Lichtlösungen und ein modernes Produktspektrum im Bereich von Innen- und Aussenleuchten. Zudem profitiert Osram bei der Entwicklung neuer Produkte von Sitecos vielfältigen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Endkunden, Architekten, Lichtdesignern und Installateuren. Siteco zeichnet beispielsweise verantwortlich für die Beleuchtung der Münchner Allianz Arena, des Flughafens Barajas in Madrid sowie des weltweit höchsten Gebäudes, dem Taipeh Tower in Taiwan. Im Hinblick auf Produktspektrum und Anwendungsbereiche ergänzt sich das Siteco-Portfolio ideal mit dem Angebot des 2008 von Osram gegründeten Gemeinschaftsunternehmens mit Traxon Technologies.

Die Nachfrage nach innovativen, energieeffizienten Beleuchtungslösungen wächst rasant. Den gesamten Markt für Komponenten, Leuchten und Lichtsysteme beziffern Analysten heute auf rund 45 Milliarden Euro, über zwei Drittel davon entfallen auf Leuchten und Lichtsysteme. Getrieben von halbleiterbasierten Technologien wie LED und OLED (Organic Light Emitting Diodes; Organische Leuchtdioden) soll der Gesamtmarkt bis 2016 auf rund 65 Milliarden Euro anwachsen.

www.osram.de

ähnliche Beiträge