Osram erzielt knapp vier Milliarden Euro Umsatz mit Umweltportfolio

 

Als Teilnehmer des Sustainable Innovation Forum in Doha präsentiert sich Osram mit
Lösungsvorschlägen aus seinem Umweltportfolio. Schließlich ist Licht einer der einfachsten und zugleich wirksamsten Hebel zu mehr Energieeinsparung weltweit. Beleuchtung ist für knapp 20 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs und für sechs Prozent der emittierten Treibhausgase verantwortlich. Dabei lässt sich gerade bei künstlichem Licht schnell und einfach Strom sparen. Osram setzt seit vielen Jahren auf das Thema Nachhaltigkeit. Heute erzielt das Unternehmen mehr als 70 Prozent seines Gesamtumsatzes mit nachhaltigen Produkten. Im Geschäftsjahr 2012 waren das rund 4 Milliarden Euro. Einen großen Anteil daran haben Produkte und Lösungen auf Basis von lichtemittierenden Dioden (LED). Sie stehen schon heute für mehr als 25 Prozent des Osram-Gesamtumsatzes von 5,4 Milliarden Euro. Kunden von Osram konnten in den vergangenen fünf Jahren mit energieeffizienten Produkten und Lösungen fast 70 Millionen Tonnen CO2–Emissionen einsparen. Das entspricht den Emissionen eines Airbus A 380, der mehr als 30.000 Mal um die Erde fliegt. Neben einem breiten Portfolio an energieeffizienten Produkten verantwortet das Unternehmen zudem Nachhaltigkeitsprojekte, wie das Off-Grid Projekt am Viktoriasee in Kenia. Hier bietet Osram nachhaltige Beleuchtungslösungen in Gegenden an, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen in verschiedenen Nachhaltigkeitsinitiativen wie en.lighten von UNEP. Das Projekt steht für eine rasche Markttransformation in Schwellen- und Entwicklungsländern hin zu ökologischer und nachhaltiger Lichttechnologie und treibt das Ende traditioneller Glühlampen voran. Rund 50 Länder haben sich durch en.lighten dazu verpflichtet, solche herkömmlichen Lichtquellen bis 2016 abzuschaffen. Zudem ist Osram Mitglied der Initiative Global LEAP, die von den Vereinten Nationen und der Weltbank ins Leben gerufen wurde. Ein wichtiges Ziel dieser Nachhaltigkeitsinitiative ist es, möglichst allen Menschen weltweit energieeffizientes Licht zur Verfügung zu stellen.

 

 

Das Osram Umweltportfolio

Die Qualifizierung von Produkten und Lösungen für das Umweltportfolio basiert auf einem definierten Auswahlverfahren und wird einmal jährlich von Osram-Experten überprüft. Um Produkte, Systeme, Lösungen oder Dienstleistungen von Osram für die Aufnahme zu qualifizieren, werden folgende zwei Kriterien angewandt.

 

1. Energieeffizienz

Produkte, Systeme, Lösungen oder Dienstleistungen von Osram führen im Vergleich zu herkömmlichen Technologien zu einer Verbesserung von mindestens 20 Prozent der Energieeffizienz oder einer entsprechenden Energieeinsparung während ihrer Nutzungsphase beim Kunden. Dazu gehören beispielsweise Licht-Management-Systeme oder LED-Lampen, die im Vergleich zu herkömmlichen Systemen bzw. Lampen 80 Prozent und mehr Energie einsparen.

 

2. Umwelttechnologien

Eine Umwelttechnologie schont die Umwelt und Ressourcen, verringert oder
dämpft die negativen Auswirkungen durch menschliche Eingriffe oder trägt zu einer saubereren und gesünderen Umwelt bei. Produkte, Systeme, Lösungen oder Dienstleistungen von Osram stellen entweder für sich selbst eine Form von Umwelttechnologie dar oder tragen einen Hauptanteil dazu bei. Ein Beispiel dafür sind UV-Lampen wie Puritec von Osram. Sie sind für Luft-, Wasser- und Oberflächenentkeimung geeignet und kommen unter anderem in der kommunalen und industriellen Abwasserbehandlung oder in Trinkwasseraufbereitungsanlagen zum Einsatz.

www.osram.at

ähnliche Beiträge