OLED: Experimentierfreude mit vier Buchstaben

Ob erste Panels, also einzelne Kacheln, aus Serienfertigung oder OLED-Designerleuchten – in den vergangenen Jahren hat Osram bei OLED immer wieder Impulse gesetzt. Mit Orbeos Dance bietet der Lichthersteller nun sein erstes OLED-Modul an: Ein OLED-Panel, verbaut in einem Gehäuse mit Plug & Play-Anschluss. Der Vorteil gegenüber dem Panel: Es lässt sich einfach und zügig in Betrieb nehmen, und das Experimentieren kann beginnen.

Mit OLED Massen begeistern

Mit Orbeos Dance bewegt Osram die OLED-Technologie konsequent einen Schritt weiter in Richtung Breitenanwendung. Bereits seit 2008 produziert und vertreibt das Unternehmen Panels aus der Orbeos-Serie. Dank erster OLED-Designerleuchten ist es bereits gelungen, die Technologie stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Mit einer OLED-Pilotproduktionslinie, die Ende August in Regensburg eröffnet wurde und die die erste ihrer Art weltweit ist, treibt das Unternehmen den Technologiewandel im Lichtmarkt weiter voran.

 

 

Technische Daten:

  • Durchmesser Modul: 112 mm
  • Durchmesser Leuchtfläche: 79 mm
  • Stärke: 6,8 mm
  • Farbtemperatur: 2.900 K (warmweiß)
  • Leuchtdichte: 900 cd/m²
  • Farbwiedergabe: 85

 

Technisches Datenblatt hier downloaden!

 

www.osram.de

ähnliche Beiträge