Light+Building 2018
Die Light+Building 2018 wird die Besucher nicht nur in Sachen Licht zum Staunen bringen. Ein besonderes Highlight ist die Sonderschau »Secure! Connected Security in Buildings« in der Halle 9.1. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Pietro Sutera)

Das darf man sich nicht entgehen lassen:

Österreicher und andere auf der Light+Building in Frankfurt

Die Highlights der Light+Building 2018 werfen bereits ihre Schatten voraus – schließlich bietet Europas größter Elektrotechnik-Event auch in der nächstjährigen Variante eine Vielzahl an Attraktionen. Neben dem hochinteressanten Rahmenprogramm, dem neuen Messekonzept und der Sonderschau »Secure« sind es einmal mehr die Aussteller, die für die Hingucker sorgen werden. Unter ihnen eine Vielzahl an österreichischen Anbietern.

Dominique Ewert, Leiterin Marketingkommunikation der Messe Frankfurt, war bis nach Wien angereist, um die Journalisten donauabwärts auf das Highlight von 18. bis 23. März 2018 einzustimmen. Ihr zur Seite stand Stefan Lindner, Deutsche Handelskammer in Österreich und hierzulande verantwortlich für die Messe Frankfurt und Berlin, der im Speziellen die österreichischen Aussteller betreut. Und davon gibt es erfreulicherweise auch heuer wieder eine Vielzahl (siehe Kasten).

Secure! – das neue Highlight

Die Vorbereitungen für die Light + Building 2018 laufen auf Hochtouren und bringen mit der Sonderschau »Secure! Connected Security in Buildings« in der Halle 9.1 ein neues Highlight hervor. Die fachtechnische Beratung und Projektsteuerung liegt beim Ingenieurbüro Canzler GmbH. Er verrät uns die Hintergründe zu der Sonderschau.

 

Bertram Canzler

Bertram Canzler, Geschäftsführer Canzler GmbH (Bild: Frankfurt Exhibition GmbH)

Herr Canzler, was verbirgt sich hinter der neuen Sonderschau?

Bertram Canzler, Geschäftsführer ­Canzler GmbH: Die Live-Darstellung der vielfältigen Features von Sicherheitstechnik im realen Umfeld typischer gewerblicher Nutzungen. Hierdurch kann der Besucher realistische Anwendungen erleben oder fühlen, weil hier Bau, Ausbau, Technik, Nutzungen und Ereignisse interaktiv sowie funktions- und fabrikatsübergreifend verbunden sind.

Was ist das Besondere an Secure?

Canzler: Technik und damit auch Sicherheitstechnik sind Einrichtungen, um Nutzungen bzw. Ereignisse zu handeln. Die Bausteine dazu (Hardware, Software, Implementierung, Betrieb) interessieren die Nutzer oder Investoren kaum. Erst durch die Realisierung von realen Anwendungen im Erlebnisraum der Secure! erwachen die Bausteine und zeigen in ihrer Gesamtheit ihren Nutzen bzw. ihre Möglichkeiten.

Was wird in den drei Szenarien Hotel, Büro, Industrie gezeigt?

Canzler: Hier werden typische und zukunftsorientierte Anwendungen dieser drei gewerblichen Nutzungen implementiert. Die drei Szenarien wurden ausgewählt, weil sie häufig im gewerblichen Bauumfeld bei Neubauten, Umbauten oder Instandsetzungen vorkommen und diese andererseits sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben. Neben typischen sicherheitsrelevanten Anwendungen ergeben sich durch die Verknüpfung auch weitere nicht sicherheitsrelevante Nutzen.

Welcher Nutzen kann aus dem Besuch der Sonderschau gezogen werden?

Canzler: Aufgrund ihrer Erlebnisse in Secure! schärfen die Besucher ihr Wissen für ihre Projekte und finden Entscheidungshilfen, was einerseits möglich ist und was sie andererseits haben oder nicht haben wollen. Unsere in der Sonderschau präsenten Ingenieure stehen zu Fragen, Diskussionen, Anregungen und Networking zur Verfügung. Zusätzlich ergeben sich Verbindungen zu den ausstellenden Unternehmen, die die Realisierung mittragen.

Wie entsteht die Sonderschau?

Canzler: Nach ersten Ideen vor eineinhalb Jahren hat die Canzler GmbH mit der Messe Frankfurt das Gesamtkonzept entwickelt und ab der Entwurfsplanung an der Messe beteiligte Aussteller eingebunden. Die über 40 jetzt mitwirkenden Aussteller bringen ihre fachspezifischen Bausteine bei Gesamtplanung und Koordination von Canzler ein.

Herr Canzler, vielen Dank für die Informationen!

 

Die Österreicher auf der Light+Building 2018:
Aspöck Systems GmbH Eglo Leuchten GmbH intertechno Funk-Technik GesmbH NETxAutomation Software GmbH Snasycom GmbH
Bartenbach GmbH ekey biometric systems GmbH kdg opticomp GmbH Orion Leuchtenfabrik Molecz & Sohn Ges.mbH Tefact GmbH
Beneder Kunststoffveredelung Lichtsysteme GmbH Electro Terminal GmbH & Co KG Kny Contracting GmbH Pamalux Leuchten GmbH Tele Haase Steuergeraete Ges.m.b.H.
Bilton International GmbH Esto Lighting GmbH Kolarz GmbH PC Electric GesmbH The Cool Tool GmbH
BKS Kabelservice AG evon GmbH LCT GesmbH Photinus GmbH & Co KG Triotronik Computer und Netzwerktechnik GmbH
bst Brandschutzmontagen GmbH F8 Solartechnik Handel GmbH Loy Tec electronics GmbH Planlicht GmbH & Co. KG u::Lux GmbH
Dietzel Ges mbH Galaxy profiles GmbH Luke Roberts GmbH Prolicht GmbH Vicos GmbH
E+E Elektronik Ges.m.b.H. Georg Bechter Licht Lumitech Produktion und Entwicklung GmbH Resi Informatik & Automation GmbH Wirtschaftskammer OE Messebereich
easyTherm GmbH Gifas Electric Gesellschaft m.b.H. Mario Pascal Necker E-Necker Runpotec GmbH XAL GmbH
EcoCan GmbH Globo Handels GmbH Molto Luce GmbH Schnabl Stecktechnik GmbH Zumtobel
Egger Licht GmbH Interest Group Infrared Internation, IG Infrared Multivision Led-Systeme GmbH Schöler & Co. GmbH

 

 

Quelle: Light+Building


Kommentar verfassen