Dipl.-Ing. Christian Gabriel, Leiter des Bereichs Normung im OVE, wurde in das Standardization Management Board der IEC gewählt (Bild: OVE/Krpelan)

IEC-Generalversammlung wählt österreichische Vertreter in hochrangige Gremien:

Österreich in internationaler elektrotechnischer Normung erfolgreich

Die jüngste Generalversammlung der internationalen elektrotechnischen Normungsorganisation IEC (International Electrotechnical Commission) in Busan, Südkorea, brachte ein für die österreichische Wirtschaft und Industrie sehr erfreuliches Ergebnis: Dipl.-Ing. Christian Gabriel, Leiter des Bereichs Normung im OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, wurde in das Standardization Management Board (SMB) der IEC gewählt.

Ing. Werner Fischer, Präsident des Österreichischen Nationalkomitees von IEC und CENELEC, ist neues Mitglied des IEC-Verwaltungsrates (Bild: Siemens)

Damit ist Österreich erstmals in diesem hochrangigen Entscheidungsgremium vertreten. Das SMB ist für Management und Supervision der internationalen elektrotechnischen Normung verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Einrichtung bzw. Auflösung von technischen Komitees, die Planung der IEC-Normungsarbeit in neuen Technologiefeldern sowie der Austausch mit anderen internationalen Organisationen.

Anerkennung Österreichs und des OVE

OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel freut sich über diesen großen Erfolg, der nicht unbedingt erwartet werden konnte, da insgesamt fünf Kandidaten nominiert waren: „Diese Wahl ist eine Anerkennung Österreichs und des OVE, vor allem aber ein Verdienst von Christian Gabriel, der seit vielen Jahren sehr erfolgreich den OVE und die österreichische elektrotechnische Normung auf internationaler Ebene repräsentiert. Durch großes persönliches Engagement, hohe Fachkompetenz und das über die Jahre aufgebaute hervorragende Netzwerk konnte er die Voraussetzungen dafür schaffen, dass der OVE so positiv wahrgenommen wird.“

Vertretung der IEC-Interessen in Abstimmung mit heimischer Wirtschaft

Gleichzeitig wurde Ing. Werner Fischer, international anerkannter Normungsexperte und Präsident des Österreichischen Nationalkomitees von IEC und CENELEC, zum Mitglied des IEC-Verwaltungsrates (IEC Council Board) gewählt. Der Leiter der Zentralstelle »Standardization & Regulation Management« der Siemens AG Österreich ist seit vielen Jahren in hochrangigen OVE-Gremien aktiv. In seiner Funktion als Mitglied des IEC-Verwaltungsrates konnte er somit Dipl.-Ing. Günter Idinger, Eaton Industries Austria, nachfolgen, der diesem Gremium als erster Vertreter Österreichs von 2013 bis 2018 angehörte. Damit vertritt Ing. Fischer in den nächsten drei Jahren im höchsten IEC-Entscheidungsgremium die Interessen von IEC in Abstimmung mit der heimischen Wirtschaft.

www.ove.at

ähnliche Beiträge