OBO Anwendungs-Leitfaden für den Elektrotechniker

Durch Blitzeinschläge und Überspannungen werden in jedem Jahr Menschen, Tiere und Sachwerte bedroht und geschädigt. Mit steigender Tendenz entstehen hohe Sachschäden. Ausfälle an elektronischen Geräten führen zu wirtschaftlichen Verlusten in der Industrie und zum Verlust von Komfort im privaten Bereich.
Der Personenschutz wird bereits gesetzlich in den Bauordnungen gefordert. Auch hoheitliche Anlagen, wie die von Polizei, Rettungsdiensten und der Feuerwehr, sind besonders schützenswert.
Auf Basis der aktuellen Normen lässt sich die Notwendigkeit eines Blitzschutzsystems ermitteln. Zusätzlich kann die Wirtschaftlichkeit der Anlage dargestellt werden. Die technische Ausführung der notwendigen Schutzmaßnahmen ist in den aktuellen Normen geregelt. Zur Errichtung eines Blitzschutzsystems müssen geeignete Komponenten verwendet werden.

Das Prinzip »Beschützt hoch vier«: Nur ein abgestimmter Schutz ist echter Schutz. (Bild: OBO Bettermann)Das Prinzip »Beschützt hoch vier«
Nur ein abgestimmter Schutz ist echter Schutz. Doch welche sind die Aufgaben der einzelnen Systeme? Obo liefert die Antwort auf diese Frage zum Thema Schutz von Personen, Anlagen und Gebäuden.

Zur Errichtung eines Blitzschutzsystems müssen geeignete Komponenten verwendet werden. (Bild: OBO Bettermann)Mit innovativer OBO-Technik vorbeugen gegen:

  • Gefährdung durch Blitzstrom und induzierte Spannungen
  • Schäden durch Feuer, Explosion, Schrittspannung, Berührungsspannung, etc.
  • Schäden an Personen, Gebäuden und Gebäudeinhalten

Unter obo.at werden anhand eines kleinen Filmes die Auswirkungen und Schäden an nicht geschützten Gebäuden im Vergleich zu einem optimal geschützten Gebäude unter den bereits genannten Gesichtspunkten verdeutlicht.

ähnliche Beiträge