Niedax hat die Nase vorne

Im Rahmen des diesjährigen Bewerbs gab es nun ein respektables Ergebnis für Unternehmen aus der Elektroinstallationsbranche. Der »Abräumer« des Abends war zweifelsohne Alfred Skaral – der Österreich-Verantwortliche der Niedax Kabelverlege-Systeme gewann im Bundesland Niederösterreich in der Kategorie »Solide Kleinbetriebe«. Skaral gebührt Respekt – immerhin steigerte er sich mit seinem Unternehmen im Vergleich zur letzten Ausgabe des Awards, bei der er noch Platz 3 belegt hatte. Niedax erzielte 2013 mit 13 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,71 Mio. Euro und schaffte so den Aufstieg an die Spitze.
Aber auch Stefan Moser mit seiner Rowa-Moser Handels GmbH schaffte es in seinem Bundesland Tirol an die Spitze – in seinem Fall in der Kategorie »Goldener Mittelbau«. Alexander Rupp erreichte mit Hager Electro in Niederösterreich diesmal Platz 3 in der Kategorie »Goldener Mittelbau«. Mit dabei waren auch noch Unternehmen wie Gifas Electric, Kathrein Austria, aber auch Elektrounternehmen wie etwa Schwarzmann und Markl Anlagentechnik, die ein tolles Ergebnis ablieferten – so schlecht kann es der Elektrobranche ja nicht gehen, wenn man mit einer derartigen Dichte reüssiert.

 

ähnliche Beiträge