Nie mehr Leitungen suchen bei geschlossenen Wänden

Der Pömpel ist als Erfindung das einzige und alleinige Produkt dieser Art, der durch das sichere Auffinden von Leitungen in Leichtbauwänden enorme Zeit und beträchtliche Kosten spart. Durch die angeschärfte Führungshülse des Pömpels ist ein zügiges Ausfräsen der Trockenwände garantiert. Für die Montagestellen der Elektroanschlüsse ist kein erneutes Messen mehr erforderlich. Zudem sind die Stellen, an denen anschließend die Installationsdosen gesetzt werden, für die Bohrung bereits zentriert. Überflüssige Dämmstoffe brauchen nicht mehr entfernt und Hohlwände nicht mehr beschädigt werden, weil durch das Herausstehen des Mitteldorns für den Elektriker keine Suchbohrungen mehr notwendig sind.

Der Pömpel wird mit einer extrem haltbaren doppelseitigen Klebescheibe geliefert. Die Scheibe wird mit dem Pömpel auf die Rückseite der ersten Beplankung geklebt. Danach werden die Leitungen durch die Bügel gezogen und die zweite Beplankung kann angebracht werden. Dabei stößt der Mitteldorn des Pömpels, der als Zentrierung für die Bohrkrone dient, durch den Dämmstoff und die zweite Beplankung hindurch.

Da die angeschärfte Führungshülse leicht durch eine Rigipsplatte zu drücken ist und somit aus der Trockenwand ragt, kann der Elektriker ohne erneutes Messen gleich das Loch für den Elektroanschluss fräsen. Danach wird der Pömpel samt Elektrokabel herausgezogen und die Hohlwanddose kann ohne langes Suchen der Leitungen montiert werden. Die innovative Erfindung kann auch als Sammelhalter in abgehängten Decken aufgeklebt werden.

Ideales Zubehör für den Pömpel ist die Bohrschablone. Bei Kombinationen muss nur ein Pömpel aufgeklebt werden, die anderen Dosen können mithilfe der Bohrschablone ausgebohrt werden.

www.primo-gmbh.com
 

ähnliche Beiträge