Neues Channel-Partner-Programm von APC by Schneider Electric

APC by Schneider Electric stellt sein neues Channel-Partner-Programm vor. Im Zentrum steht ein neues, digitales Partnerportal, welches das bisherige Partnerportal ersetzt. APC by Schneider Electric unterstützt damit Systemhäuser und IT-Fachhändler. Sie können ihr Know-how rund um IT-Infrastruktur, Energieverteilung und Automatisierungstechnik vertiefen, ihre Präsenz am Markt stärken und ihr Geschäft ausbauen.

Mit dem Roll-Out des neuen Partnerportals geht Schneider Electric einen entscheidenden Schritt in Richtung Multichannel-Cross-Selling. IT-Partner können sich damit stärker im Umfeld Industrie 4.0 und IoT/IIoT positionieren, indem sie ihr Angebot ergänzen: um Schneider-Electric-Lösungen aus den Bereichen Energieverteilung, Building-Management oder Automatisierungstechnik.

Channel: Das Zauberwort heißt Cross-Selling
„Die Zusammenarbeit mit starken Partnern hat für Schneider Electric höchste Priorität“, erklärt Vincent Barro, Vice President IT-Division Schneider Electric Schweiz. „Mit unserem neuen Channel-Programm bieten wir ihnen neue Einnahmequellen. Sie können ihre Kompetenzen über USV-Anlagen hinaus erweitern und sich damit neue Geschäftschancen in der Industrie und im Gebäude-Management sichern. Das Zauberwort heißt dabei Cross-Selling.“

Digitaler Hub für News, Aktionen, Ausbildung und Marketing
Das neue Partnerportal www.apc.com/at/de/ bleibt die zentrale Anlaufstelle für alle Informationen rund um die Partnerschaft mit APC. Es bietet Zugriff auf Profitabilitäts-Programme, Zertifizierungen, Partnerspezialisierung und Trainings. Ergänzt wird der Partnerbereich durch zusätzliche redaktionelle Inhalte, etwa zu aktuellen Data-Center-Technologien und neuen Markttrends. Inhalte und Vertriebsaktionen werden künftig interaktiver und richten sich verstärkt nach Partnerstatus und Spezialisierung. So können Partner ihr Profil jederzeit anpassen und erhalten damit Zugang zu spezifischen Zertifizierungsangeboten und Marketingaktionen – jeweils genau abgestimmt auf mögliche Geschäftsfelder, wie zum Beispiel Managed Services oder Edge Computing. Zu den Neuerungen gehört unter anderem eine integrierte Benutzerverwaltung, mit der sich jetzt auch Profile mehrerer Mitarbeiter auf der Partnerseite hinterlegen lassen.