Neuer Besucherrekord beim WIFI-Technologiegespräch

Der Begriff »Smart Home« ist in aller Munde und eröffnet den unterschiedlichsten Unternehmen neue Geschäftsfelder. Mit »Smart Home« wird oft die Bedienung eines Gebäudes mittels »Smart«-Phone interpretiert, jedoch steckt viel mehr dahinter. Die Herausforderung liegt in der Vernetzung aller im Gebäude befindlichen Haustechnik-Systeme. Welche Möglichkeiten sich ergeben, darüber informierten sich beim WIFI-Technologiegespräch über 80 Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen. Aufgrund des großen Andrangs wurde die Veranstaltung im Auditorium des Zentrums für Technologie in St. Pölten veranstaltet.

Nach der Begrüßung durch Ing. Rainer Deutsch (WIFI Produktmanager – Bereich Technik), erläuterte DI Hubert Fechner, MAS, MSc (FH Technikum Wien), welche Bedeutung die Energiewende zu erneuerbaren Energien einnimmt. Anschließend erklärte DI(FH) Alfred Pichsenmeister (Siblik) durch »Best-Practice«-Beispiele die Möglichkeiten der Umsetzung eines smarten Gebäudes. Die anschließende Podiumsdiskussion griff das Thema KNX als Managementsystem auf und wurde beim gemütlichen Ausklang neben dem »Netzwerken« noch ausführlich besprochen.

Nächstes Technologiegespräch: Instandhaltung 4.0
Das nächste Technologiegespräch steht bereits in den Startlöchern. Am 20.4.2016 können sich Teilnehmer zum Thema »Instandhaltung 4.0« informieren. Denn auch die Instandhaltung der Zukunft wird geprägt vom Komplex »Industrie 4.0«. Ziel ist es, durch die analytische Nutzung vorhandener Daten die Effizienz der Instandhaltung zu erhöhen.

Termin: 20.4.2016, Mi 17.30 bis 19.00 Uhr
Ort: Zentrum für Technologie und Design, St. Pölten
Nähere Informationen und Anmeldung auf noe.wifi.at/technologiegespraeche

ähnliche Beiträge