Werkzeug Klauke
Produktlinie Orange Line und zur K06 und K09 Familien. (Bild: Gustav Klauke GmbH)

Klauke Orange und K06 & K09:

Neue Standards in Sicherheit und Ergonomie

Mit seiner Orange Werkzeuglinie bringt Klauke eine Serie von akkuhydraulischen Schneid- und Crimpwerkzeugen auf den Markt, die ein vorschriftsmäßiges und sicheres Arbeiten unter Spannung im Niederspannungsbereich bis 1000 V ermöglichen. Die neuen Presswerkzeuge der Familien K06 und K09 sind nicht nur absolute Leichtgewichte mit optimaler Ergonomie, sondern vermeiden mit synchroner Profilscheibeneinstellung auch Fehlpressungen. Beide Innovationen bieten dem Anwender ein deutliches Plus an Sicherheit und Arbeitskomfort.

Weltweit einzigartig: akkuhydraulische Schneid- und Crimpwerkzeuge mit Schutz vor Stromschlag

In bestimmten Arbeitsgebieten – vor allem im Bereich der Energieversorgung – gehört es heute zum Alltag, dass elektrotechnische Arbeiten im Niederspannungsbereich bis 1000 V unter Spannung durchgeführt werden. Auch ein unbeabsichtigtes Arbeiten unter Spannung kann nicht ausgeschlossen werden, so dass ein entsprechendes Risiko häufig besteht. Hier bietet Klauke nun erheblich mehr Arbeitssicherheit durch eine integrierte Isolationsbarriere zwischen Werkzeugkopf und Basis. Diese verhindert ein Durchschlagen der Spannung zum Werkzeugkorpus bis zu einer Spannung von 1000 V. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein integrierter Abgleitschutz. Die Werkzeuge sind durch den VDE geprüft und zertifiziert.

Leicht und ergonomisch: Handwerkzeuge für ermüdungsfreies und sicheres Crimpen

Bereits die Vorgänger der Werkzeugfamilie K06 / K09 lagen im Wettbewerb um geringes Gewicht in Führung. Die neue Generation reduziert ihr Gewicht durch Aluminiumgriffe und optimierten Materialeinsatz im Werkzeugkopf noch einmal deutlich auf 2,6 bzw. 2,9 kg. Damit stehen Anwendern nun seit April dieses Jahres Handwerkzeuge zur Verfügung, die das Crimpen von Querschnitten bis zu 120 mm² (K06) bzw. 150 mm² (K09) wesentlich einfacher machen.

Die Werkzeugmechanik ist leichtgängig und die beiden Aluminiumschenkel lassen sich in der Länge verstellen und so auf die jeweilige Kraftanforderung anpassen. Im Ergebnis muss der Anwender deutlich weniger Kraft aufwenden. Darüber hinaus sorgen die 2-Komponenten-Handgriffe mit integriertem Abgleitschutz für rutschsicheres Arbeiten.

Maximale Fehlertoleranz durch Synchro-Mechanismus

Die Profilscheibenverstellung erfolgt mithilfe eines Synchronmechanismus über ein Einstellrad für die linke und die rechte Seite. Ein versehentliches Einstellen unterschiedlicher Werte auf beiden Seiten ist damit nicht mehr möglich. Es kann nur ein Wert eingestellt werden, und dieser lässt sich eindeutig und einfach am Einstellrad ablesen.

Einzigartiges Anwendungsspektrum

Die neuen Werkzeuge der Serien K06 und K09 sind für ein sehr breites Querschnittsspektrum ausgelegt. Im Unterschied zu den Vorgängermodellen können nun auch kleinere Querschnitte von 6 mm² (K06) bzw. 25 mm² (K09) verarbeitet werden. Der Anwender erspart sich damit in vielen Fällen den Einsatz mehrerer Werkzeuge. Neben der normalen Version für die Verpressung von Standard-Kabelschuhen bietet Klauke auch eine D-Version für DIN Kabelschuhe und eine BC-Version für Blue-Connection Kabelschuhe an. Die neue Werkzeugfamilie K06 / K09 ist ebenso wie die Werkzeuge der Orange Line seit April dieses Jahres erhältlich.

Weitere Informationen unter www.klauke.com

Quelle: Gustav Klauke GmbH

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen