Neue Software für Matlab- und Simulink-Nutzer

Neben der Simulation von netzgekoppelten Solarstromanlagen – bei Bedarf mit Batteriespeichern für den Eigenverbrauch – können Anwender autarke Systeme untersuchen, die zum Beispiel Photovoltaikanlagen mit Windkraft, Dieselgeneratoren und Speichern kombinieren. Für solarthermische Anlagen stellt die Software neben Lösungsalgorithmen für Sonnenkollektoren auch Modelle für die solare Kühlung einschließlich Kältemaschinen, Speichern, Rückkühlern und Pumpen bereit.

Neben der Simulation von netzgekoppelten Solarstromanlagen – bei Bedarf mit Batteriespeichern für den Eigenverbrauch – können Anwender autarke Systeme untersuchen, die zum Beispiel Photovoltaikanlagen mit Windkraft, Dieselgeneratoren und Speichern kombinieren. (Quelle: Doppelintegral)Von Standardmodellen bis zu Spezialfragen
Egal, ob elektrischer oder thermischer Speicher, ob nachgeführtes oder Konzentratorsystem – Insel 8.2 bietet Antworten auf sämtliche Fragestellungen. Dazu zählen auch die Simulation spektraler Effekte und das Schwachlichtverhalten von Dünnschichtmodulen. Neben umfangreichen Modul-, Wechselrichter- und Kollektor-Datenbanken enthält das Programm hochaufgelöste Einstrahlungsdaten von 2.000 Standorten weltweit.

Das vollständige Insel 8.2 Blockset ist ab sofort für 1.700 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) bei der doppelintegral GmbH erhältlich. Im Preis inbegriffen sind sämtliche Updates, darunter eine für 2015 geplante Erweiterung zur dynamischen Gebäudesimulation. Hochschulen und Forschungseinrichtungen gewährt der Softwareentwickler einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent. Eine Vollversion zum vierwöchigen Testen kann kostenfrei von der Internetseite www.insel.eu heruntergeladen werden.

ähnliche Beiträge