Neue SMD-Leiterplattenklemme für kleine LED-Module

Durch die geringe Baugröße verringert sich der Platzbedarf für die Anschlusstechnik. Die flache Bauteilhöhe sowie die helle Farbe der Klemmen sorgen für eine reduzierte Schattenbildung in LED-Anwendungen.

Konstruktive Vorteile der Wago-Klemmen
• Die Klemmen sind in 1-, 2- und 3-poliger Ausführung lieferbar. Sie lassen sich polverlustfrei aneinanderreihen. Für höhere Polzahlen müssen daher keine zusätzlichen Klemmenvarianten vorgehalten werden. Das erhöht die Flexibilität und senkt die Kosten.
• Die Handhabung ist besonders einfach, weil eindrähtige Leiter direkt gesteckt und mit Hilfe eines Betätigungswerkzeugs auch schnell wieder gelöst werden können.
• Der Push-Wire-Anschluss sorgt für eine qualitativ hochwertige und wartungsfreie Verbindung.

Klemmenvielfalt der SMD-Familie
„Neben den kleinsten Klemmen der Serie 2059 deckt Wago mit den Serien 2060 und 2061 ein umfassendes Einsatzspektrum bis maximal 1,5 mm² Nennquerschnitt ab”, erläutert Jens Brandhorst, Produktmanager Electrical Interconnections bei Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG, das Produktspektrum. Die Klemmen der Serien 2060 und 2061 verfügen über einen integrierten Betätigungsdrücker, mit dem sich auch feindrähtige Leiter besonders komfortabel anschließen und alle Leiterarten einfach wieder lösen lassen.

Die SMD-Leiterplattenklemmen der Serie 2060 sind die universelle Lösung für den Anschluss rein oberflächenmontierter Leiterplatten. Mit einer Bauteilhöhe von 4,5mm und einem Leiterquerschnitt von 0,2 bis 0,75mm² bieten die Klemmen ein großen Nutzen auf kleinstem Raum. Die SMD-Leiterplattenklemmen der Serie 2061 haben einen Querschnittsbereich von 0,5 bis 1,5mm² und eignen sich sowohl für industrielle Anwendungen als auch für das direkte Einspeisen von LED-Modulen.

Alle SMD-Leiterplattenklemmen werden in automatengerechter Tape-and-Reel-Verpackung angeboten. Sie lassen sich dadurch vollständig in den SMT-Bestückungs- und Verarbeitungsprozess integrieren.

ähnliche Beiträge