Neue PV-Tarife

Eine der Schwachstellen der neuen Ökostrom-Einspeisetarifverordnung 2012, gegen die die Interessensgemeinschaft Photovoltaik Austria massiv interveniert, aber leider nicht zu Fall gebracht hat, ist der Ausschluss der Freiflächenanlagen aus dem Resttopf, sowie die niedrige Dotierung im normalen Förderprogramm. Ab sofort werden nur noch Aufdachanlagen aus dem Resttopf gefördert.

Eine Verbesserung gegenüber dem ersten Entwurf ist hingegen die Formulierung der »geeigneten Flächen«. Zwar werden Freiflächen weiterhin nur auf geeigneten Flächen gefördert, aber die Definition der Freiflächen hat sich verbessert. Im ersten Entwurf war die Förderung von Anlagen auf land- und forstwirtschaftlichen Flächen noch ausgeschlossen. In der aktuellen Ökostrom-Einspeisetarifverordnung ist dieser Ausschluss nicht mehr enthalten.

Die Tarife für das zweite Halbjahr 2012 sind insofern hinfällig, als dass kein Förderbudget mehr zur Verfügung steht. Der Vollständigkeitshalber werden diese trotzdem aufgelistet. Die neuen Tarife für 2012 gelten ab sofort für jetzt gestellte Anträge.

Aufdachanlagen:

  • Tarif für das zweite Halbjahr 2012: 19,7 Cent pro kWh plus Investitionszuschuss von 30 Prozent der Investkosten mit maximal 200 Euro pro kWp (entspricht einem Fördertarif von 21,96 Cent).
  • Tarif für 2013: 18,12 Cent pro kWh plus Investzuschuss von 30 Prozent der Investkosten mit maximal 200 Euro pro kWp (entspricht einem Fördertarif von 20,20 Cent).

 

Anlagen auf Freiflächen:

  • Tarif für das zweite Halbjahr 2012: 18,43 Cent pro kWh
  • Tarif für 2013: 16,59 Cent pro kWh

www.pvaustria.at

ähnliche Beiträge