Klimaanlagen heizen und kühlen leistungsstark und wirkungsvoll

Unternehmen profitieren laut Hersteller von starker Leistung bei höchster Energieeffizienz. HiPOR, ein Kompressor mit Hochdruck-Ölrückführung, verbessert beispielsweise den Wirkungsgrad um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell. In Kombination mit weiteren Komponenten erreicht das System Topwerte bei Wirkungsgrad und Leistungskoeffizient. Die Energy Efficient Rate (EER-Wert) beträgt 4,85, der Coefficient Of Performance (COP-Wert) bis zu 5,74. Die Multi-V IV gehört mit European Seasonal Energy Efficiency Ratio (ESEER-Wert) zwischen 7,48 und 7,90 zudem zu den effizientesten Klimasystemen der Welt.

Hoher Wirkungsgrad und niedrige Betriebskosten
Klimaanlagen mit VRF-Technik genießen bei Unternehmen, Gebäudeverwaltern und Konstrukteuren aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und einfachen Wartung einen hervorragenden Ruf. Klimaanlagen verbrauchen bei Volllast jedoch in der Regel viel Strom. LG hat deshalb Komponenten und Technologien entwickelt, durch die das Multi-V IV-System wirkungsvoller arbeitet als andere Klimaanlagen. Tests bei Teillast, bei der die Anlagen mit 95 Prozent Leistung betrieben werden, zeigen eine bis zu 40 Prozent höhere Effizienz als bei herkömmlichen luftgekühlten VRF-Systemen.

Der Kompressor mit Hochdruck-Ölrückführung, HiPOR, reduziert den Energieverbrauch. Im Vergleich zum Vorgänger verbessert sich der Wirkungsgrad dadurch um bis zu 6 Prozent bei 15 Hertz, bei 150 Hertz sind es sogar bis zu 33 Prozent Ersparnis. Der variable Wärmetauscher sorgt im Kühl- und auch im Heizbetrieb für eine optimale Kältemittelverteilung. Der Stromverbrauch reduziert sich so um sechs Prozent.

Zudem überwacht und justiert die aktive Kältemittelregelung die Menge des zirkulierenden Kältemittels. Dies führt zu einer vierprozentigen Steigerung der Energieeffizienz. Die intelligente Ölsteuerung überprüft außerdem permanent den Füllstand und führt das Öl nur im Bedarfsfall zurück. Dadurch muss die Anlage seltener den Heizbetrieb unterbrechen – der Stromverbrauch sinkt, die Zuverlässigkeit steigt. Auch im Abtaufall sorgt ein geteilter Wärmetauscher für einen unterbrechungsfreien Heizbetrieb der Innengeräte und verhindert somit eine Abkühlung des Innenraums. Der Komfort wird bis zu dem Punkt erhöht, an dem der Anwender keine Temperaturschwankungen mehr spürt.

Starke Technik für jeden Einsatzbereich
Damit nicht genug: Multi-V IV-Geräte gibt es als 2- und 3-Leiter-System, wobei sich jeweils bis zu vier Außeneinheiten und maximal 64 Inneneinheiten kombinieren lassen. Das 2-Leiter wie auch das 3-Leitersystem ist in den Größen von 22,4 bis 224 Kilowatt erhältlich. Die Anlage bietet so Leistungsreserven für Rohrleitungen von bis zu 1.000 Metern, ideal für die einfache und kostengünstige Außeninstallation. Mit einem Betriebsbereich von -10 bis 43 Grad Celsius (Kühlen) und -25 bis 18 Grad Celsius (Heizen) sorgt die Multi-V IV auch bei extremen Witterungsbedingungen für konstante Temperaturen. Die leise, aber trotzdem leistungsstarke BLDC-Lüftereinheit der Multi-V IV befördert je nach Modell 11.400 beziehungsweise 12.600 Kubikmeter Luft pro Stunde. Besonders komfortabel: Bei der Multi-V IV erfolgt die Überwachung und Fernsteuerung des Systems mittels Smart Control in Echtzeit per Computer oder Smartphone. Die entsprechende App wird ab Mitte 2014 sowohl für Administratoren als auch für Anwender und individuell definierte Gruppen verfügbar sein.

„Auch in Zukunft wird eine bessere Energieeffizienz eine große Rolle spielen. Der Grundstein hierfür ist die Entwicklung von neuen und energieeffizienteren Produkten im Teillastbereich. Preise und optische Elemente geraten immer mehr in den Hintergrund”, erklärt Berthold Wolf, Sales Head Air Conditioning bei LG Electronics Deutschland GmbH. „Zukünftig wird es daher wichtig sein, eine Anlage gemäß den herrschenden Anwendungsbedingungen zu »monitoren« und zu steuern. Denn die hohen Werte wie ESEER und EER, die bei Volllast gemessen werden, entsprechen nicht den alltäglichen Anwendungsbedingungen.”

ähnliche Beiträge