Patrick Ritz (Granit), Alexander Schmidecker (Raiffeisen-Leasing Gmbh), Gerald Ollinger (MA 56), Katja Kraml (Direktorin der Wanda Lanzer Schule) und Josef Stadlinger (Siemens) bei der Schlüsselübergabe in der neuen Wanda Lanzer Schule. (Bild: Siemens)

Siemens übergibt Schlüssel an Wanda Lanzer Schule:

Neue Mittelschule in Stammersdorf

In Stammersdorf eröffnete im September 2018 eine ganztägige Neue Mittelschule. Mitte August wurde das Gebäude von Josef Stadlinger, Division Head Siemens Building Technology Österreich feierlich an die Schulleitung übergeben.

Siemens Gebäudemanagement & Services G.m.b.H. (SGS) zeigt sich – gemeinsam mit der Baufirma Granit und Raiffeisen Leasing – projektverantwortlich. Der Leistungsumfang umfasste die weiterführende Planung auf Basis der Einreichunterlagen, die Gesamterrichtung des Schulgebäudes inklusive Außenanlagen, Finanzierung des Gesamtprojekts, technisches und infrastrukturelles Gebäudemanagement sowie Monitoring des garantierten Energieverbrauchs. Die SGS hat sich als Federführer der Bietergemeinschaft verantwortlich für das Gesamtprojektmanagement in der Errichtungs- und Betriebsphase sowie das Objektmanagement in der Betriebsphase gezeigt. Außerdem lagen die Leistungen der technischen Gebäudeausstattung (Elektro, HKLS, MSR, Aufzüge), die Küche und Küchenausstattung und die Möbelausstattung in der Verantwortung der SGS. Die Wartungen, Instandhaltungen und Inspektionen werden die nächsten 25 Jahre von der SGS betreut.

„Lebenszyklusorientierte Modelle wie in der Wanda Lanzer Schule sind die beste Garantie für Nachhaltigkeit mit Auswirkung auf die Lebenszykluskosten und die übergreifende Planung, Errichtung und den Betrieb”, erklärt Manfred Völker, Geschäftsführer der SGS. „Wir haben uns dahingehend über die Jahre viel Knowhow angeeignet – insbesondere bezüglich der nachhaltigen Planung und der mehrjährigen Betriebsführung, das jetzt in dieses Projekt eingeflossen ist.”

Ein perfekter Platz zum Lernen

In der Wanda Lanzer Schule in Stammersdorf mit den Schwerpunkten Musik und Sport sollen ab September 2018 rund 500 Kinder in 20 Klassen unterrichtet werden. Das ganztägige Bildungsangebot mit verschränkten Unterrichts- und Freizeiteinheiten wird zwischen 8:00 und 17:30 Uhr geboten. Die neue Schule befindet sich auf einem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück und umfasst auch eine große Freifläche. Neben 20 Klassenräumen stehen zwei Turnsäle und ein Mehrzweckraum für Veranstaltungen zur Verfügung. Die Schulschwerpunkte des neuen Standortes sind Musik und Bewegung, die Nähe zur Musikschule Floridsdorf in der Kummergasse 6 soll auch für Kooperationen genutzt werden. Die ganztägige Mittelschule Stammersdorf ist das zweite von insgesamt zehn Schulprojekten des Neubauprogramms Bildungseinrichtungen 2013-2023 der Stadt Wien.

Lebenszyklusmodell für Gebäude

Siemens bietet mit einem speziellen Lebenszyklusmodell für Gebäude eine gesamtheitliche PPP-Lösung für soziale Infrastrukturen in Städten und Gemeinden – dazu gehören Schulen, Krankenhäuser, Universitäten aber auch Behörden oder Pflegeheime. Die Zeitrahmen der Projekte belaufen sich in der Regel zwischen 20 und 25 Jahren: In dieser Zeit betreibt, verwaltet und wartet Siemens das Gebäude. Aufgrund der speziellen Projektstruktur fallen die Investitionskosten für den öffentlichen Partner nicht im Rahmen der Errichtung an, sondern werden über ein Verfügungsentgelt für die Errichtung und den Betrieb als monatlicher Pauschalfixpreis beglichen.

 

Weitere Informationen: www.siemens.com

ähnliche Beiträge