(Bild: Wiska Hoppmann GmbH)

Der Combi 304 Abzweigkasten von Wiska:

Neue Abzweigkästen und Erweiterungen für den Kabelschutz

(Bild: Wiska Hoppmann GmbH)

Mit zwei neuen Abzweigkästen erweitert Wiska sein attraktives Sortiment der IP66/67 Combi-Serie und positioniert sich im Bereich der Kunststoff Anschlusskästen. Neue Varianten der Kabeleinführung runden das Programm für den Kabelschutz ab.

Mit dem Combi 304 Abzweigkasten stellt Wiska nicht nur eine neue Kastengröße innerhalb seiner beliebten Combi-Serie vor, sondern auch ein neues Design: Der Combi 304 ist rund mit einem Durchmesser von 82 mm, 57 mm hoch und eignet sich insbesondere in seiner Standardfarbe schwarz auch ideal für Einsätze in Architektur- und Retrodesignprojekten. Den Designanspruch des 304 rundet die Switch-Version als Drehschalter im gleichen Stil optimal ab. Der 304 bietet 4 kombinierte M20 Gewinde-/Membran-Kabeleinführungen, die mit dem Kabel direkt durch die Membran (IP66) oder per Kabelverschraubung (IP67), mit Fittingen für Wellrohre oder auch Anschlussstutzen für Installationsrohre verwendet werden können. Der flache Deckel des neuen Kastens lässt sich als Bajonettverschluss mit nur einer Vierteldrehung schließen; zwei externe Befestigungslaschen ermöglichen mit einem Abstand von 90 mm eine bequeme Installation.

Neben dem 304 erweitert auch der neue Combi Kasten 1610 das Sortiment – und steht als hochwertiger Anschlusskasten mit Kabeldurchmessern bis zu 16 mm² für die Elektroinstallation, Automatisierung und Industrie, z. B. auch für CCTV und Wifi Interfaces und Repeater, zur Verfügung. Mit seiner hohen Schutzart IP66/67 und dem hochwertigen Kunststoffspritzguss ist der Kasten wie alle seiner Serie UV- und ozonresistent und somit innen und außen ideal einsetzbar. Die Kabeleinführung erfolgt beim 1610 über Ausbrechöffnungen von M20 bis M40; Optionen wie ein klarer Deckel oder geschlossene Seiten sind erhältlich.

(Bild: Wiska Hoppmann GmbH)

Innerhalb seines Brace Kabelschutz-Sortimentes bietet Wiska ab sofort weitere Varianten seiner hauseigenen Fitting-Innovation an: Der bestehende Standard BraceFitting wird durch neue Verbinder zur Verlängerung von Wellrohren und Y- sowie T-Verteilern ergänzt. Auch die neuen Versionen erfüllen alle Qualitätsmerkmale des Standards, zu denen die hohe Schutzart IP 68, die Auslieferung in einem einzigen komplett montierten Bauteil, die direkt eingespritzte Dichtung sowie der innovative Klappverschluss gehören. Die Kunststoff-Fittinge von Wiska sind ebenso mit Metallanschlussgewinde oder (EMV-)Verschraubung, als 45° oder 90° Winkel und Druckausgleichsvariante mit der eigenen VentGland erhältlich.

Weitere Informationen unter www.wiska.com

Quelle: Wiska Hoppmann GmbH

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen