»Nest Cam Outdoor« startet mit Personenerkennung

Wie schon bei den Innenraumkameras von Nest, werden die Live-Bilder auch beim neuen Produkt verschlüsselt ins Netz übertragen und lassen sich via App mobil via Smartphone oder Tablet abrufen. Zudem ist die Neuentwicklung mit einem Mikrofon und einem Lautsprecher ausgestattet, womit sich das Gerät auch als Gegensprechanlage nutzen lässt.

Bei der Nest Cam Outdoor kommt ein 130-Grad-Weitwinkelobjektiv zum Einsatz, das über einen Drei-Megapixel-Sensor verfügt und Video-Aufnahmen mit 30 frames per Second in FullHD ermöglicht. Mit dem neuen Feature der Personenerkennung erkennt die Kamera, wenn sich eine fremde Person nähert. In der Folge kann sich der Besitzer per Push-Nachricht darüber informieren lassen.

Update für ältere Kameramodelle
Die Software ermöglicht es dem Anwender zudem, bestimmte Personengruppen zu definieren, denen unterschiedliche Benachrichtigungsoptionen zugewiesen werden können. Besitzer älterer Nest-Modelle dürfen sich über ein Update freuen, das das Personenerkennungs-Feature nachträglich implementeirt. Dies steht jedoch nur jenen Kunden zur Verfügung, die über eine sogenannte »Nest Aware«-Mitgliedschaft verfügen.

Zu den Preisen hierzulande ist bislang noch wenig bekannt. Fest steht jedoch, dass das Produkt seit vergangenen Donnerstag in Amerika und Kanada für 199 Dollar vorbestellbar ist. Eine Auslieferung ist dann im Herbst dieses Jahres geplant. Eine Einführung der Kamera ist auch für Europa geplant, wie Google mitteilt. Frankreich und Großbritannien werden beliefert, Deutschland hingegen nicht.

Quelle: Pressetext

ähnliche Beiträge