Nachhaltigkeit als Herzstück

Mit dem einzigartigen »Brighter Lives, Better World«-Programm hat sich das Unternehmen anspruchsvolle Ziele für eine nachhaltige Umsatzgenerierung und Betriebsführung gesetzt. Im Jahr 2016 konnte Philips Lighting seine CO2-Bilanz um 39 % sowie die Erkrankungs- und Unfallrate um 24 % senken. Philips Lighting verfolgt das Ziel, bis 2020 insgesamt 80 % des Gesamtumsatzes durch nachhaltige Produkte, Systeme und Services zu erwirtschaften.
Im Rahmen der Selbstverpflichtung, zwei Milliarden LED-Lampen bis 2020 auszuliefern, hat Philips Lighting bis Ende 2016 insgesamt bereits 628 Millionen LED-Lampen veräußert. Auf diese Weise wurde der Ausstoß von mehr als 15.000 Kilotonnen CO2 in die Atmosphäre vermieden.

4 Infografik Philips Lighting Nachhaltigkeitsversprechen 2020LED-Technologie ermöglicht enorme Energieeinsparung
Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und die größer werdende Mittelschicht sind Grund für das prognostizierte 35 %-ige Wachstum der weltweiten Lichtpunkte bis zum Jahr 2030. Trotz des gewaltigen Anstiegs der Lichtpunkte kann dank der LED-Technologie mit enormen Einsparungen gerechnet werden: Aktuell fallen rund 15 % der weltweiten Elektrizität auf die Beleuchtung, bis zum Jahr 2030 wird eine weitere Reduktion auf 8 % prognostiziert. Das entspricht einer weltweiten Energieeinsparung von 272 Milliarden Euro.

8. Platz auf der Clean 200-Liste
Die Nachhaltigkeitsbemühungen von Philips Lighting wurden im vergangenen Jahr offiziell gewürdigt: Das Unternehmen erzielte den 8. Platz auf der von Corporate Knights erstmals entwickelten Clean 200-Liste, in der die 200 größten börsennotierten Unternehmen der Welt gemessen an ihren Umsätzen aus sauberen Energien gewichtet werden.