Modernstes Glasfasernetz in Betrieb


Maximale Energieeffizienz
Zeitnahe Steuerung der Regelanlagen des Nahwärmenetzes bringt eine optimierte Wärmeauslastung des Wärmenetzes. Dabei können im Vergleich zu bisherigen Regelanlagen bis zu 15% der aufgewendeten Energien gespart werden – dies hat eine deutliche CO2-Reduktion für die Umwelt, aber auch Kosteneinsparungen für Betreiber und damit auch den einzelnen Haushalt oder Betrieb zur Folge.


Geschwindigkeit und Energieeffizienz
»Lichtbetriebene« (glasfaserbasierende) Datenübertragung erzielt im direkten Vergleich zu bisherigen Kabelnetzwerken – mit Einbeziehung der notwendigen Verstärker und Kühl-Klimageräten für den Betrieb herkömmlicher Kabelnetze – eine Einsparung von über 90%. Realistisch betrachtet würde der Umstieg von Kabelnetzen auf Glasfaser für eine mittlere Stadt bereits jetzt jährlich eine Einsparung von mehreren hunderten Tonnen CO2 bedeuten. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass der zukünftig ansteigende Bandbreitenbedarf auch mit ansteigenden Energiekosten Hand in Hand geht. All dies fällt bei Glasfasernetzen weg – darüber hinaus sind damit auch Bandbreitenanforderungen der Zukunft zu erfüllen. Natürlich nur dann, wenn Glasfaser, wie bereits in Abtenau verfügbar, direkt bis in den Keller der Nutzer geführt – und nicht nur zur Verteilung von Datenleitungen bis zu den nächsten Straßenverteilern genutzt werden.


Mobilfunkabhängig?
Dass sich nur Mobilfunker für Breitband Internetversorgung am Land bemühen, entspricht nicht der Realität. XLink Multikom Austria Telekom GmbH – österreichweiter Anbieter von Fernseh-, Internet- und Telefoniediensten – ist seit Jahren bemüht, nicht nur in dichten Ballungszentren mit modernster Technik Services anzubieten. Dass daher gerade in regionalen Zentren wie in Abtenau die modernsten Netzwerke entstehen, zeigt, dass sich oftmals durch Marketingorganisationen getriebene Zeitungsmeldungen nicht bewahrheiten. XLink ist davon überzeugt, dass sich Investitionen außerhalb von Stadtballungszentren rechnen, da auch hier die zukünftigen Anwendungen gefragt sind. Natürlich hängt dies auch damit zusammen, dass die Produkte entsprechend – zu vergleichsweise günstigen Konditionen für den Einzelnen – auch leistbar bleiben. Hier hat die Kooperation mit nahwaerme.at Energiecontracting GmbH – ein Energiedienstleistungsunternehmen mit den erneuerbaren Energieträgern Biomasse und Solarenergie – sowie die zukunftsweisende Unterstützung der Gemeinde dazu beigetragen.


Digital, günstig, vielfältig
Jeder nahwaerme.at-Kunde hat neben seinem, zumeist im Keller befindlichen, Steuergerät auch den TV/Internet/Telefonanschluss mittels Glasfaser bereits fertig installiert. Damit sind alle Vorkehrungen getroffen, um Internetgeschwindigkeit in bisher unbekanntem Ausmaße zu nutzen und mehr als 1.000 Fernsehprogramme für alle bisher zum Einsatz kommenden Empfangsverfahren zur Verfügung zu stellen. Es wird dadurch auch Telefonie mittels VoIP zu einem qualitativen Kommunikationsvergnügen, was es fast vergessen lässt, dass sich dadurch auch bis zu 100% der bisherigen Telefonkosten sparen lassen. Neue Anwendungen, die das Zeitalter begleiten, stehen bereits in den Startlöchern und sind bereits ab Jänner 2010 verfügbar. Um den Umstieg einfach und reibungslos zu gestalten, stehen die persönlichen Berater von XLink ab sofort zur Verfügung und können auf die von der Gemeinde gestützte »1-Jahr kostenlos«-Aktion verweisen (Quelle: Pressetext, Fotos XLink).

 

www.nahwaerme.at
www.xlink.at/

ähnliche Beiträge