Miteinander verbunden

Das Sofitel Vienna Stephansdom im 2. Wiener Gemeindebezirk – eröffnet im Dezember des Vorjahres – bot als Exkursionsdestination einen besonderen Rahmen für die Vorträge rund um das Thema Lichttechnik und Architektur, initiiert von der Lichttechnischen Gesellschaft Österreich. Geplant vom international bekannten Architekten Jean Nouvel, dem es ein Anliegen war, seine zeitgenössische Vision in die traditionelle Wiener Architektur zu integrieren, ist das Sofitel Vienna Stephansdom reich an Tageslichteinstrahlung und Lichtreflexionen. Entsprechend interessiert lauschten die Gäste auch der Entstehungsgeschichte des Hotels – dargebracht von Hoteldirektor William Haandrikmann.  
Davor erfolgte jedoch zunächst die Begrüßung der Teilnehmer durch den LTG Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Müller sowie Michael Wichtl – (LTG AK Innenraumbeleuchtung). Für »Mut zum Schatten« plädierte dann Ingrid Menon (Projektleiterin AJN) in ihrem Vortrag über die Architektur des Projekts Sofitel Vienna Stephansdom – für die anwesenden Lichttechniker wohl ein Denkansatz der etwas anderen Art…
Über die Herausforderungen der Lichtplanung des Hotelgebäudes, bzw. deren Umsetzung, hatte der Lichtplaner Klaus Pokorny (Pokorny Lichtarchitektur) einiges zu berichten, bevor er und Ingrid Menon die Teilnehmer zur Besichtigung durch das imposante Bauwerk führten. Dabei wurde augenscheinlich, dass die Beleuchtungs-Philosophie »weniger ist mehr« im Gebäude berücksichtig wurde…

In der abschließenden Podiumsdiskussion nahm man dann noch das »Zusammenspiel von Lichtplaner und Architekten« unter die Lupe – die Vortragenden beider Berufssparten legten dabei offen, was sie voneinander benötigen, um in ihrer Arbeit ein optimales Ergebnis zu erzielen.

www.ltg.at

www.sofitel.com

 

{gallery}stories/i-Magazin/Wirtschaftsnews/LTG{/gallery}

ähnliche Beiträge