Mit Schäcke Zeit und Nerven sparen

Ein Beleg dafür wie effizient S.LB-E, das Schäcke-Kalkulationssystem eingesetzt werden kann, ist das Praxisbeispiel der Firma Graf – wir wollten von den Schäcke-Verantwortlichen wissen, was die Elektrotechniker in den nächsten Monaten sonst noch zu erwarten haben…

 

Meine Herren, Schäcke zieht einmal mehr attraktive Serviceleistungen aus dem Hut – können Sie für unsere Lesern ein wenig mehr ins Detail gehen!

Günther Bozic, Marketing & Leitung Vertriebskoordination Installation bei Schäcke in Österreich: Auch die Schäcke-Dienstleistungsabteilung unter der Leitung unseres Grazer Kollegen Gerhard Siegl hat sich im vergangenen Jahr im Rahmen des Schäcke-Service-Dialoges (Aktionsschwerpunkt im Mai 2009 der einen intensiven Dialog mit Kunden zum Ziel hatte) verstärkt der Wünsche unserer Kunden angenommen. Neben der Verbesserung des Aktualitätsgrades der Schäcke-Website war auch unser Preiswartungs-Programm ein Thema. Um die Nase im Vergleich zu Mitbewerbsprodukten vorne zu haben, entwickelten wir ein neues und einzigartiges Softwaretool zur automatischen Stammdatenwartung, das den Elektrounternehmen einerseits Zeit spart und andererseits die Fehlerquellen eines händischen Datenabgleichs deutlich verringert. Noch besser gesagt: gänzlich ausschließt. Wenn man z.B. Metallzuschläge oder Artikelstammdaten bisher händisch warten musste, so übernimmt dieses Tool derartige Arbeitsschritte nun vollkommen automatisch. Wir stellen jenen Kunden, die bereits eine dafür geeignete Branchensoftware im Einsatz haben, dieses Tool ab sofort zur Verfügung. Vor kurzem haben wir mit Comtech als unseren Software-Partner eine Informationsreihe in fünf Niederlassungen gestartet, die unseren Kunden die Features des neuen Programms näher bringen soll. Termine dazu können unsere Kunden auf unseren Veranstaltungskalender 2010, den wir bereits großflächig versendet haben, entnehmen. Wir sind überzeugt, dass durch den Einsatz des Tools alle Seiten profitieren werden und freuen uns bereits über 30 Kunden die wir in den letzten Wochen auf die neue und innovative Arbeitsweise mit der automatischen Schäcke Preiswartung  umstellen konnten.

 

Herr Ranftl, was ist darüber hinaus am Schäcke-Veranstaltungskalender 2010 zu finden?

Prok. Hans-Peter Ranftl Vertriebsleiter von Schäcke in Österreich und Leiter der Niederlassung in Wien: Unter anderem die Schäcke-Themen-Tage. Im Gegensatz zu den üblichen Hausmessen, die wir nicht mehr abhalten werden, konzentrieren wir uns anlässlich dieser Veranstaltungsreihe auf jeweils ein Thema und laden dazu bestimmte Kundenkreise ein, von denen wir wissen, dass sie sich explizit dafür interessieren. Vor kurzem haben wir an 3.800 Kunden unseren Veranstaltungskalender geschickt, mit dem man eine perfekte Themenübersicht über das erste Halbjahr 2010 hat (siehe Anhang). Um zu dokumentieren, wie positiv unsere Kunden das Service annehmen: Unter anderem bieten wir eine ÖVE-Schulungsreihe an, die kostenpflichtig ist und bis Samstag Mittag dauert. Trotz der Tatsache, dass die Schulung teilweise am Wochenende stattfindet, war das Seminar sofort ausgebucht.

Bozic: Aber auch unsere KNX-Kurse finden regen Anklang. Zusätzlich zum Grundkurs bieten wir nun auch einen Aufbaukurs an. Schäcke als Elektrogroßhandelsunternehmen in Österreich verfügt ja bekanntlich seit langem über eine Konnex-Zertifizierung der KNX Association. Neben dem Thema KNX ist auch die Daten-Netzwerktechnik-Kursreihe mittlerweile zum Klassiker avanciert.

Ranftl: Wir haben uns aber auch technisch auf den letzten Stand gebracht – sämtliche KNX-Kursarbeitsplätze wurden mit modernster Technik adaptiert.

Meine Herren, wir danken für das Gespräch!


www.schaecke.at

Jetzt downloaden – der Schäcke-Veranstaltungskalender für das erste Halbjahr 2010:

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.