(Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Arbeitsprozesse im Schaltschrankbau optimieren

Mit Komplettlösungen für die Werkstatt

(Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG)

Es erscheint auf den ersten Blick bemerkenswert: Die Wahl der Werkzeuge, Schaltschrankinfrastruktur und Markierungssysteme hat einen direkten Einfluss auf die Prozesszeiten und das Qualitätsniveau.

Der aktuelle Branchenboom stellt Schaltschrankbauer vor neue Herausforderungen. Auf der einen Seite stehen volle Auftragsbücher. Auf der anderen Seite steigen der internationale Wettbewerb und damit verbunden der Kostendruck. Neben der knappen Kostenrechnung bleibt zur Erledigung der angenommenen Aufträge kaum Zeit. Fehlendes Fachpersonal kommt erschwerend hinzu. Die Lösung des Dilemmas liegt hier nicht allein in einer einzigen Aktion, sondern in einer durchgängigen Optimierung des gesamten Schaltschrankbauprozesses.

Zeitersparnis von der Planung bis zur Inbetriebnahme

Die bestehenden Prozesse im Schaltschrankbau sind bereits vielfach perfekt durchorganisiert. Um hier eine weitere Produktivitätssteigerung zu erreichen, müssen externe Faktoren genauso unter die Lupe genommen werden wie die Möglichkeit, neue Wege und Medien einzusetzen. Das Unternehmen Weidmüller Interface GmbH & Co. KG aus Detmold hat sich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt. Der Experte für Verbindungstechnik verfügt über eine Komplettlösung zur Steigerung der Produktivität in der Werkstatt. Beginnend mit einem beschleunigten Einkauf aller erforderlichen Werkzeuge, Automaten, Drucker und Markierer, lässt sich auch die Schaltschrankinfrastruktur aus einer Hand bestellen, unter anderem per Webshop. Das reduziert die eigenen Lagerkapazitäten und vermeidet Leerlauf durch fehlendes Material.

Unser vollumfänglicher Ansatz, der jeden einzelnen Arbeitsschritt in der Werkstatt abdeckt, trägt durch das perfekte Zusammenspiel des Sortiments zur Prozesssicherheit unserer Kunden bei. Dank der Nutzung intelligenter Software, einer One-Stop-Shop-Philosophie und einem qualitativ hochwertigen sowie breit gefächerten Sortiment sorgen wir für eine Beschleunigung der Arbeitsprozesse im Schaltschrankbau, die bis zu 80 % betragen kann“, erläutert Sune Mellgren, Business-Unit-Leiter Marking & Tools bei Weidmüller. „Wenn ein Kunde beispielsweise auf unsere Markierer MultiCard und unseren Drucker PrintJet Advanced umstellt, kann er die Zahl der verschiedenen Markierertypen, die am Lager liegen müssen, deutlich reduzieren.
Der Grund: Das Markiererportfolio von Weidmüller bietet über 700 Varianten für die Komponenten, Leiter und Kabel sowie Geräte und Anlagen jeglicher Hersteller. Nutzt ein Schaltschrankbauer also neben den Weidmüller Produkten auch Komponenten anderer Anbieter, muss er sich nicht die passenden Markierer und Drucker von allen Herstellern anschaffen. Er kann die Weidmüller Variante nutzen und trotzdem alle Produkte beschriften.

Die von Weidmüller entwickelte Beschriftungssoftware M-Print PRO steuert Drucker direkt an und sorgt dafür, dass für jedes Bauteil der passende Markierer gedruckt wird. Auf diese Weise werden Fehler bei Installation und Inbetriebnahme des Schaltschranks vermieden. „Unsere Beschriftungssoftware lässt sich auch direkt mit dem genutzten CAE-System verbinden. Der Vorteil dabei liegt in einer automatisierten Bauteilmarkierung. Das spart Bearbeitungszeit im Planungsprozess und reduziert ein weiteres Mal mögliche Fehlerquellen“, so Mellgren.

Der »Weidmüller Configurator (WMC)« erleichtert die Planung und Konfiguration bestückter Tragschienen und markierter Reihenklemmen: Über eine Schnittstelle importiert der Nutzer die Datensätze aus seinem CAE-System und transferiert sie nach der Bearbeitung im WMC wieder zurück.

Die verschiedenen Automaten von Weidmüller helfen dabei, wiederkehrende Aufgaben, wie das Ablängen, Abisolieren und Crimpen von Kabeln, auf ein zeitliches Minimum zu reduzieren. Auswertungen haben ergeben, dass vor allem die mechanische Bearbeitung und Bestückung die zeitintensivsten Prozessschritte sind. Schaltschrankbauer wenden bis zu 70 % ihrer Arbeitszeit dafür auf. An dieser Stelle steckt also einiges an Potenzial für eine deutliche Effizienzsteigerung. Einen wichtigen Beitrag zur Prozesssicherheit leisten auch die Handwerkzeuge. Mit dem Weidmüller Service der Werkzeugzertifizierung inklusive regelmäßiger Wartung wird die ständige Einsatzbereitschaft sichergestellt. Die Entwicklung nach ergonomischen Prinzipien bis hin zur individuellen Anpassung an die Handgröße spart bei der täglichen Arbeit Kraft, Zeit und Kosten. Auf diese Weise tragen die Handwerkzeuge und Automaten sowie die digitalen Engineering-Lösungen von Weidmüller zu einem erhöhten Ertrag bei: Aufträge können in kürzerer Zeit und ohne Zusatzarbeit erledigt werden, insgesamt können mehr Aufträge in derselben Zeit fertiggestellt werden.

Weitere Informationen unter www.weidmueller.de

Quelle: Weidmüller GmbH & Co. KG

ähnliche Beiträge