Minimaler Materialeinsatz – maximaler Lichtkomfort

Das Lichtsystem im Design von Supersymetrics fügt sich durch die kompakte und klare Form hervorragend in die Architektur ein. Verschiedene Strahlervarianten, ein Wallwasher und die Möglichkeit zur Integration einer indirekten Beleuchtung machen das Supersystem zur ersten Wahl bei anspruchsvollen Beleuchtungsaufgaben. Der extrem kleine energiesparende LED Superspot ist für die Akzentbeleuchtung geeignet. Mit nur 2,6 Watt pro Spot kann ein Objekt aus einer Höhe von fünf bis sechs Metern fokussiert und facettenreich ausgeleuchtet werden. Das UV- und IR-strahlungsfreie Licht der LED garantiert eine schonende Beleuchtung. Die hochwertige Reflektortechnik garantiert eine gleichmäßige Ausleuchtung ohne Überstrahlungen. Das gesamte Objekt wird subtil und in all seinen Details effektvoll in den Mittelpunkt gerückt.

Es stehen drei Stromschienenvarianten – als Einbau- oder Anbauschiene und abgependelt – zur Verfügung, in die sich die Strahler inklusive des Vorschaltgerätes werkzeuglos einklicken lassen. Standardmäßig wird das System als 1-er und als 3-er Spot mit integriertem Vorschaltgerät in drei Ausstrahlungswinkeln zwischen 10° und 41° angeboten. Die Farbtemperatur der LED liegt wahlweise bei warmweißen 3.100 Kelvin oder neutralweißen 4.600 Kelvin. Die Spots sind um 360° dreh- und schwenkbar.

Für die flächige Beleuchtung steht ein Wallwashermodul mit T16-Leuchtstofflampen zur Verfügung. In der abgependelten Stromschienenversion besteht zusätzlich die Möglichkeit, eine indirekte Beleuchtung zu integrieren. Wahlweise können hier farbveränderliche LEDs bzw. warmweiße oder neutralweiße Leuchtstofflampen eingesetzt werden.

Installiert als einzelner Spot oder als 4-Spot-Version zeigt Supersystem sein Können in sehr kompakter Form. Ein- und ausschwenkbar, drehbar und mit einem Lichtstrom von bis zu 260 lm pro Spot ermöglichen die kleinen Lichtköpfe eine fokussierte und energiesparende Ausleuchtung von Objekten. Das Erscheinungsbild der Decke bleibt dabei fast ungestört.

Seit Frühjahr 2011 gibt es das multifunktionale Leuchtenprogramm auch als Einbauprofil. Die flächenbündige Montage in Gipskarton- und Holzdecken unterstreicht konsequent das zurückhaltende Design. Die Systemvielfalt bleibt erhalten, denn alle bestehenden Supersystem Lichteinsätze lassen sich mit dem Einbauprofil kombinieren.

Durch die Verwendung einer 3-Phasen-Stromschiene besteht die Möglichkeit, auch konventionelle Strahler und Notlichtmodule zu integrieren. So lassen sich komplette Beleuchtungslösungen in einem einheitlichen Design realisieren. Besonders in Museen, Galerien und Ausstellungsbereichen werden mit dem Supersystem Lichtlösungen ermöglicht, die durch die subtile Ausleuchtung von Kunstobjekten und Skulpturen maximalen Kunstgenuss bereiten.

 

www.zumtobel.com

 

ähnliche Beiträge