Eatons neues Fuseology-Handbuch »Strombegrenzende Schutzeinrichtungen: Wie SCCR Werte erhöht werden können« beschreibt unterschiedlichste Anwendungsfälle und verhindert unliebsame Zulassungsprobleme. (Bild: Eaton)

Maschinenbauer:

Zulassungsschwierigkeiten in Nordamerika verhindern

Wenn es darum geht, das Kurzschlussniveau (Short Circuit Current Rating/SCCR) eines Schaltschrankes auf ein bestimmtes Niveau zu heben, spielen Schmelzsicherungen in Nordamerika eine wichtige Rolle. Eatons neues Fuseology-Handbuch »Strombegrenzende Schutzeinrichtungen: Wie SCCR Werte erhöht werden können« beschreibt unterschiedlichste Anwendungsfälle und verhindert unliebsame Zulassungsprobleme.

Schmelzsicherungen nach UL 248

Ein wichtiges Element für die Erhöhung des Kurzschlussniveaus sind strombegrenzende Schmelzsicherungen von Eatons Bussmann Serie. Allerdings ist die richtige Auswahl aufgrund der großen Bandbreite der nordamerikanischen Sicherungsklassen schwierig. Die amerikanische Norm UL 248 beschreibt eine große Vielfalt an verschiedenen Schmelzsicherungstypen für unterschiedlichste Anwendungen gemäß NEC. In der Eaton Bussmann Fuselogy finden Sie wichtige Hinweise zur richtigen Auswahl und Dimensionierung. Die aktuelle Fassung berücksichtigt auch Informationen, die dem Anwender die Einhaltung des NEC 2017 durch den Einsatz von Sicherungen erleichtern.

Untersuchungen zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Maschinenhersteller ihre Produkte für den Nordamerikanischen Markt mit dem minimalen SCCR von 5 kA auslegen. Mit dem aktuellen National Electrical Code (NEC), der seit 2017 Gültigkeit hat, besteht für Importeure allerdings verstärkt das Risiko, dass diese Maschinen nicht dem neuen Code entsprechen und demnach auch nicht abgenommen werden können. Das Handbuch von Eaton erläutert die Standards und gibt Tipps, wie der SCCR-Wert einer Maschine ermittelt und verbessert werden kann, damit die Anlage für eine weite Spanne an Anschlusswerten geeignet ist. Dies erleichtert den Endkunden die Installation und sichert die Abnahme der Maschinen. Das Handbuch können Sie kostenlos hier herunterladen.

Feeder Circuit und Branch Circuit: Auswahl der notwendigen Komponenten

Feeder Circuits sind Verteilstromkreise im Schaltschrank, die große Luft und Kriechstrecken erfordern. Branch Circuits sind Abgangsstromkreise mit kleineren Luft- und Kriechstrecken, die denen der IEC-Normen ähneln. Für einen europäischen Maschinenbauer ist es sehr wichtig, die Unterschiede zwischen den beiden Stromkreisen zu kennen. Nur so können die richtigen Komponenten für eine Anlage ausgewählt werden. Inspektoren in den USA und Kanada bemängeln häufig zu kleine Luft- und Kriechstrecken im Feeder Circuit des Schaltschranks. Das liegt auch an der strikten Trennung der beiden Bereiche gemäß NEC.

Wie wird nun die Grenze zwischen den beiden Bereichen bestimmt? Von der Last aus gesehen in Richtung Einspeisung ist das letzte Schutzorgan das sogenannte »Branch Circuits Protective Device (BCPD)«. Stromkreise oberhalb des BCPD befinden sich immer im Feeder-Circuit-Bereich. Hier werden große Luft- und Kriechstrecken gefordert, sowie Leistungsschalter (UL489) oder Bussmann-Schmelzsicherungen (UL248) eingesetzt.

Netzformen und Spannung

Während in Europa fast überall sternpunktgeerdete dreiphasige Netze üblich sind, gibt es in Nordamerika eine große Vielfalt an unterschiedlichen Netzformen und Spannungen. So können zum Beispiel die kleinen Leistungsschalter der Serien FAZ-NA nicht in amerikanischen Delta-Netzen (Corner Grounded) eingesetzt werden. Anwender sollten sich im Vorfeld des Einbaus über die vor Ort verwendete Netzform informieren.

Eaton

Eaton ist der weltweit führende Anbieter von Energiemanagement-Lösungen. Das Unternehmen hilft seinen Kunden, elektrische, hydraulische und mechanische Energie effizienter zu nutzen. Zum Produktportfolio von Eaton gehören elektrische Bauelemente wie Schutz- und Leistungsschalter, Stromverteiler und Schaltanlagen, Energiespeicher, Verbrauchszähler, Sensoren und Relais sowie Maschinenbauteile wie Ventile, Zylinder, Getriebeteile, Filter und Pumpen. Mit seiner Expertise und seinem breiten Spektrum an Lösungen verhilft Eaton Unternehmen aller Branchen zu mehr Nachhaltigkeit, Effizienz und Sicherheit. 2017 kam Eaton auf einen weltweiten Gesamtumsatz von 20,4 Milliarden US-Dollar. Das 1911 gegründete Traditionsunternehmen beschäftigt 96.000 Mitarbeiter weltweit und verkauft seine Produkte, Komplettlösungen und Ingenieursleistungen an Kunden aus mehr als 175 Ländern.

Weitere Informationen auf: www.eaton.de

ähnliche Beiträge