Die 50-jährige Wienerin Marion Mitsch wird Vorstandsmitglied der Stiftung Umweltforum Haushalt. (Bild: UFH)

Umweltforum Haushalt:

Marion Mitsch in Stiftungsvorstand gewählt

Die ehemalige Geschäftsführerin der Umweltforum Haushalt (UFH)-Gruppe, Marion Mitsch, wurde nun als erste Frau in den Vorstand der UFH-Privatstiftung gewählt. Die Stiftung ist die Eigentümerin der UFH GmbH & Co KG sowie der UFH Holding GmbH. Unter dem Dach des Umweltforum Haushalt UFH werden Sammel- und Verwertungssysteme von Elektroaltgeräten, Altlampen und Altbatterien betrieben. Mitsch übt als Vorstandsmitglied nun eine Kontrollfunktion über jenes Unternehmen aus, das sie zuvor über fünf Jahre lang operativ führte.

Die 50-jährige Mitsch war von April 2015 bis Juni 2020 Geschäftsführerin der UFH-Holding. Zuvor war sie als Prokuristin im UFH insbesondere für die Bereiche Finanzen, Controlling und Personal zuständig. Bei der UFH-Gruppe ist die studierte Betriebswirtin bereits seit 2001 tätig und war u.a. für den Aufbau der Sammel- und Verwertungsgesellschaften als auch für die Finanzierung der Kühlgeräte-Recyclinganlage – einer der modernsten Anlagen Europas – in Kematen an der Ybbs verantwortlich.

Eine von wenigen Frauen

Somit engagiert sich Marion Mitsch seit fast zwei Jahrzehnten im Umwelt- und Klimaschutz in der Entsorgungs-, Recycling- und Kreislaufwirtschaft – einer Branche, in der Frauen und insbesondere Frauen in Führungspositionen, rar sind. Nun wurde die gebürtige Wienerin in den Vorstand der UFH-Stiftung gewählt. „Ich freue mich sehr, UFH nach meinem Wechsel weiterhin treu bleiben zu können. Gemeinsam haben wir es in den vergangenen Jahren geschafft, ein Vorzeigeunternehmen im Bereich Klimaschutz aufzubauen und damit einen wesentlichen Beitrag für eine lebenswertere Zukunft zu leisten“, sagt Marion Mitsch. Manfred Müllner, Vorsitzender der UFH-Stiftung betont: „Mit Marion Mitsch verbindet mich eine über 20-jährige sehr gute Zusammenarbeit. Durch ihre operativen Tätigkeiten in der UFH-Gruppe hat sie einen sehr guten Einblick in die Tätigkeits- und Entwicklungsfelder der UFH und wird auch in Zukunft wichtige Impulse einbringen.“

Die UFH-Stiftung war 1995 mit dem Ziel gegründet worden, Elektrogeräte umweltgerecht zu entsorgen. Operativ setzt dies die UFH-Gruppe um. Neben den genannten Sammel- und Verwertungssystemen decken die beiden Tochtergesellschaften UFH RE-cycling und Secontrade viele Stufen der Kreislaufwirtschaft ab. Die Dienstleistungen der UFH-Gruppe reichen damit von der Entpflichtung der Geräte durch Hersteller und Händler über die Sammlung und Verwertung alter Elektrogeräte und Batterien bis hin zur Rückführung der daraus wiedergewonnen Sekundärrohstoffe in den Wirtschaftskreislauf.

UFH-Stiftung neu aufgestellt

Der Stiftungsvorstand besteht neben Marion Mitsch nun aus dem Vorsitzenden Manfred Müllner, Stv. Geschäftsführer, Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI), Lothar Roitner, Geschäftsführer, FEEI, Erich Scheithauer, Geschäftsleiter, Bosch Siemens Hausgeräte GmbH, Lucas Nerud, Geschäftsführer Vertrieb, Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH, Robert Pfarrwaller, CEO bei Rexel Austria GmbH, Rudolf Koch, ehem. Geschäftsführer Philips Lighting Austria GmbH.

ufh.at
www.feei.at

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen