Die neuen Modullängen von 1.120 und 1.400 mm erweitern den Gestaltungsspielraum beim Leuchtendesign von Linear- und Flächenleuchten erheblich. (Bild: Tridonic)

Homogene Linearbeleuchtung mit reduziertem Verdrahtungsaufwand:

Lückenloses Lichtband

Die vierte Generation von LLE-Advanced-Modulen wurde um drei Zhaga-kompatible Längen erweitert, so dass auch sehr lange, homogene Lichtbänder, zum Beispiel in Bürogebäuden, ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand realisiert werden können.

Die neuen Modullängen von 1.120 und 1.400 mm erweitern den Gestaltungsspielraum beim Leuchtendesign von Linear- und Flächenleuchten erheblich, ohne den Verdrahtungsaufwand zu erhöhen. Dabei entsprechen die Längen einem Vielfachen von bestehenden Zhaga-Modulen, so dass vorhandene Montagelöcher genutzt werden können. Das kleinste der neuen Module misst nur 70 mm und erlaubt es, Lücken in den Leuchten auszufüllen und Schatteneffekte durch den Connector zu vermeiden. In den Spezifikationen unterscheiden sich die neuen Module nicht von den LLE-G4-Standardmodulen.

Hohe Effizienz, geringe Farbtoleranz, lange Lebensdauer

Mit dem entsprechenden Treiber erreichen die Module eine Effizienz bis zu 170 lm/W und liefern je nach Länge einen Lichtstrom von 650, 1.250 und 2.000 lm/ft. Um verschiedene Einsatzszenarien abzudecken, gibt es die LED-Module mit unterschiedlichen Farbtemperaturen: 2.700 K, 3.000 K, 3.500 K, 4.000 K, 5.000 K. Für die Lichtqualität spricht der Farbwiedergabeindex Ra > 80, MacAdam 3 steht für geringe Farbtoleranzen. Die Homogenität des Lichts bleibt auch bei der Aneinanderreihung mehrerer LLE-G4-Module erhalten. Zur einfachen und schnellen Verdrahtung stehen Steckklemmen zur Verfügung. Zusätzlich bietet der Hersteller für diese Module lichttechnische Abdeckungen für unterschiedliche Lichtverteilungen an. Einmal installiert, erreichen die LED-Module eine Lebensdauer von 50.000 Stunden. Tridonic gewährt eine Garantie von 5 Jahren.

www.tridonic.com