LT-i – »PVmaster«

 

Ein integrierter Datenlogger protokolliert die Tagesverlaufskurven aller elektrischen Ein- und Ausgangsgrößen und der Temperatur von mindestens 30 Tagen. Diese Logbuchdateien können via Internet zugesandt werden. Bei außergewöhnlichen Ereignissen werden Sie unverzüglich per SMS vom PVmaster informiert. Durch hochqualitative Komponenten ist der PVmaster nahezu wartungsfrei. Sollte es dennoch zu einem Servicefall kommen, unterstützt Sie die Diagnosefunktion bei der Identifizierung der betroffenen Baugruppe. Der modulare Aufbau ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Austausch der Komponenten.

Wechselrichter
Das Herzstück des PVmaster ist eine im Hause LTi entwickelte Leistungselektronik, die ihr hohes Qualitätsniveau schon seit Jahren tagtäglich als Frequenzumrichter in der industriellen Antriebstechnik unter Beweis stellt.

Hauptschalter
Integrierte AC- und DC-Lasttrennschalter ermöglichen auf einfache Weise das Freischalten des Wechselrichters nach VDE 0100-712.

Transformator
Durch den wirkungsgradoptimierten Trenntransformator wird die DC-Seite vom Potential der AC-Seite entkoppelt. Die Erdung eines DC-Pols – wie für den Betrieb von Dünnschichtmodulen vorgeschrieben – ist zulässig.

Datenlogger
Der Betrieb des PV-Kraftwerks wird im Datenlogger protokolliert. Durch die Aufzeichnung von Ein- und Ausgangsgrößen sowie der Temperaturen als Tagesverlaufskurven lässt sich frühzeitig erkennen, ob der PV-Generator im optimalen Betriebspunkt arbeitet.

Datenfernübertragung
Eine Logbuchdatei und die Messwerte werden via Internet (www.pvmaster.de) oder Mobilfunknetz bereitgestellt. Unerwartete Ereignisse werden direkt gemeldet – wahlweise per E-Mail oder per SMS direkt auf Ihr Handy.
Überspannungsschutz
Durch Blitzeinschlag, Schalthandlungen und atmosphärische Störungen können Überspannungen entstehen. Die eingebauten Überspannungsschutzgeräte begrenzen die Spannung und verhindern Ausfälle.

Filter
Die eingesetzten Filter ergeben in Verbindung mit einer dynamischen Stromregelung einen Netzstrom, dessen Güte besser ist als von den Normen gefordert. Die Stromverzerrung THD ist < 2 %. Dadurch ist es möglich, den PVmaster auch an „schwachen“ Netzen zu betreiben.
PVmaster können so zur Verbesserung der Qualität der Netzspannung beitragen.

Grundrahmen
Ein stabiler Grundrahmen erleichtert die Aufstellung und das Handling des PVmaster. Eine frontseitige Blende lässt sich entfernen. Die dahinter liegenden Öffnungen erlauben das Ansetzen von Flurförderzeugen.

Multimaster-Prinzip
Der PVmaster verfügt über die erforderlichen Schnittstellen, um mehrere PVmaster miteinander zu verschalten. So kann an Tagen mit schwacher Sonneneinstrahlung der Wirkungsgrad des PV-Kraftwerks erhöht werden, indem nur die tatsächlich benötigten Wechselrichter aktiviert sind.

www.lt-i.com

ähnliche Beiträge