LON – Starke Technologie mit Zukunft

Auf Einladung von LONMARK® Deutschland und LONMARK International trafen sich rund 120 Teilnehmer aus aller Welt, um Kontakte zu pflegen, Informationen auszutauschen, Neuigkeiten über LON zu erfahren und gemeinsam über Entwicklung und Chancen der LON Technologie zu diskutieren. Die Keynote von Hans-Jörg Schweinzer, Vorstand LONMARK Deutschland, und Serge Le Men, Vorsitzender von LONMARK Frankreich, stand unter dem Titel „A Bright Future for LONMARK Systems”. Das gemeinsame Referat zeigte anschaulich die vielen Vorteile von LON: ein international standardisiertes Protokoll, definierte und überprüfte Interoperabilität, die Möglichkeit durch „peer-to-peer”-Kommunikation umfassende Automationsnetzwerke mit flacher Architektur zu realisieren. Ihr Appell an die Versammlung: LON ist ein sehr gutes System, es muss aber weiterentwickelt werden. Vor allem gilt es, eine LONMARK System Design Spezifikation auszuarbeiten. Bei der Erstellung und Umsetzung dieser Spezifikation ist die Mitarbeit der Community gefordert.

Intelligenz für viele Branchen – Mit LON Energie sparen

Die vier folgenden Tracks hatten die Schwerpunkte „Energy Efficiency, Room Automation”, „Technology Trends and Outlook”, „Total Facility Control” und „Street Lighting, Smart Metering”. 24 Vorträge informierten über Trends und Einwicklungen, beleuchteten Technologie und Standardisierung und stellten Produkte und Referenzen vor. Deutlich wurde: Die Anwendungsmöglichkeiten von LON sind weit gefächert, der Nutzen für die Anwender ist groß und nachhaltig. Ein Thema, das in fast allen Vorträgen vorkam, war Energieeffizienz. LON ist eine intelligente Technologie, mit der Systeme – egal ob Gebäude, Straßenbeleuchtung oder Stromversorgung – optimiert werden können, um den Energieverbrauch zu reduzieren. So hilft LON beim Klimaschutz. Am Ende des Vortragsprogramms stand eine Podiumsdiskussion unter Leitung von Tim Sly, Infranet Partners, in der Ron Bernstein, LONMARK International, Hans-Jörg Schweinzer, Fa. LOYTEC, und Sven Gensmüller, Fa. Schneider Electric, jeweils aus ihrer Sicht über die Zukunft von LON diskutierten.
Die Gesamtveranstaltung fand ihren Abschluss in der Verleihung von vier Awards: Das amerikanische Unternehmen ENERLON erhielt den Preis für das beste Muliti-Vendor Projekt (Gebäude 6464 Sunset Boulevard, Hollywood, Kalifornien). Die Infranet Partners konnten den Preis für das beste zertifizierte Produkt (InfraLED 400) in Empfang nehmen. Die Fa. Loytec, Mitglied von LONMARK Deutschland, wurde für das beste Infrastruktur-Produkt ausgezeichnet (15″ Touch Panel LVIS-3E115). Der Preis für die beste Software-Lösung ging an das kroatische Unternehmen ELMA (Brightcore Distributed Building Management Infrastructure). Als Initiative des Jahres wurde die amerikanische GreenLink Conservation Alliance ausgezeichnet. Chris Brönnimann, LONMARK Schweiz, wurde als Persönlichkeit geehrt, die die sich besonders um LON und die LONMARK verdient gemacht hat.

www.lonmark.de

 

 

 

 


 

Über LONMARK Deutschland

LONMARK Deutschland e.V. versteht sich als Interessenvereinigung aller Anwender und Entwickler rund um LON im deutschsprachigen Raum. Ziele sind die Durchsetzung der LON Technologie in der Automatisierungs-, Gebäude-, Gastronomie-, Prozess- und Umwelttechnik, der Informationsaustausch über Produkte und Entwicklungen, gemeinsames Marketing und Interessenvertretung in Politik und Verbänden. LONMARK Deutschland e.V. ist aus der 1993 gegründeten LON Nutzer Organisation e.V. (LNO) hervorgegangen, die 2006 ihren Namen in LONMARK Deutschland e.V. geändert hat. LONMARK Deutschland e.V. zählt zurzeit rund 90 Mitglieder, wovon jeweils ein Viertel auf Großkonzerne, Mittelständler, Ingenieurbüros und Forschungsinstitute entfällt.

ähnliche Beiträge