Auf dem neu gestalteten Messestand können sich Besucher über Lösungen zur Sektorenkopplung informieren. Bild: Fronius International GmbH

Fronius auf der Intersolar 2018: Halle B2, Stand 310

Lösungen für die Sektorenkopplung

Fronius zeigt auf der Intersolar in München von 20. bis 22. Juni sein vielseitiges und innovatives Lösungs-Portfolio. Auf dem neu gestalteten Messestand in Halle B2, Stand 310, werden Anwendungsszenarien rund um Photovoltaik, Wärme, Mobilität und Speicherung präsentiert.

Eine erfolgreiche Koppelung der Sektoren Wärme, Elektrizität und Mobilität ist die Voraussetzung für die Realisierung der Fronius Vision von 24 Stunden Sonne. Die Vision von 24 Stunden Sonne beschreibt eine Zukunft, in welcher der weltweite Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gedeckt wird. „Sektorenkopplung ist keine Zukunftsmusik mehr. Auf der Intersolar zeigen wir verschiedene Anwendungsbeispiele sowohl für das Eigenheim, als auch für den Commercial-Bereich. Der Fronius Ohmpilot zum Beispiel maximiert mittels Warmwasseraufbereitung nicht nur den Eigenverbrauch, er ist gleichzeitig eine einfache Speicherlösung“, verrät Martin Hackl, Leitung Solar Energy, Fronius International GmbH. Darüber hinaus informiert Fronius ausführlich über die Einbindung von Drittanbieterkomponenten wie Heizstäben oder Wärmepumpen.

Fronius Solar.web als Analysetool nutzen

Mit dem Online-Portal Fronius Solar.web können Nutzer die PV-Anlage bequem überwachen, Daten einfach analysieren und dadurch die Nutzung ihrer Energie optimieren. Installateure profitieren von der übersichtlichen Darstellung, einem automatischen Ertragsvergleich mehrerer Wechselrichter oder auch der Verwaltung von mehreren Anlagen. „Das Fronius Solar.web in Kombination mit dem Fronius Smart Meter ist ein hervorragendes Analysetool. Anlagenbesitzer erfahren, was mit ihrer Energie passiert und wie sie die Nutzung optimieren können. Installateuren bietet Solar.web detaillierte Analysen als Basis für zukünftige Angebote und Services für ihre Kunden, ebenso wie ein praktisches Remote Update“, erklärt der zuständige Produktmanager Thomas Obermüller.

Dank Fronius Energy Profiling ist es jetzt möglich Verbraucher und Erzeuger mit mehr als einem Fronius Smart Meter zu messen. Außerdem präsentiert Fronius erstmals eine ganz neue Funktion des Portals. „Welches Feature das ist, verkünden wir erst auf der Messe. Die Besucher dürfen gespannt sein“, freut sich Obermüller. In Zukunft wird das Portal Tipps und Handlungsempfehlungen geben, um die Energiebilanz weiter zu verbessern und auch Wetterprognosedaten können zukünftig abgerufen werden.

Maßgeschneiderte Speicherlösungen

Ein wichtiger Aspekt für Anlagenbetreiber ist es, möglichst viel von dem selbst gewonnenen Strom möglichst optimiert zu verbrauchen. Dazu müssen sie in der Lage sein, Solarstrom effizient zwischenzuspeichern und flexibel nutzbar zu machen. Die Fronius Speicherwelt bietet individuelle Lösungsangebote, mit maßgeschneiderten Komponenten, die exakt den Anforderungen des Kunden entsprechen. „Die Wahl der besten Speicherlösung für den jeweiligen Bedarf wird bei einer stetig steigenden Anzahl an Herstellern immer schwieriger. Fronius bietet mit der Speicherwelt ein umfangreiches Speicherportfolio mit dem Lösungen für unterschiedlichste individuelle Kundenbedürfnisse realisiert werden können“, erklärt Martin Hackl.

Effiziente Sektorenkopplung für den gewerblichen Bereich

Ebenfalls in München zu sehen sind die Wechselrichter Fronius Eco und Symo mit dem Fronius Smart Meter. Sie bieten eine hervorragende Grundlage für die Sektorenkopplung im gewerblichen Bereich. Anwender sparen durch den gezielten Gebrauch und die konstante Messung und Überwachung deutliche Kosten ein. Die neuesten Trends zum Thema Wasserstoff aus dem Hause Fronius sind ebenfalls zu sehen. Wasserstoff ermöglicht es, Strom, Wärme und Mobilität weiter zu koppeln und somit die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen voranzutreiben. Ob Langzeitspeicherung oder E-Mobilität für Unternehmen, diese Technologie ermöglicht einen großen Schritt in Richtung 24 Stunden Sonne.

Es bleibt auch nach der Messe spannend, wie eine Vorschau auf die neue Wechselrichtergeneration beweisen wird.

Quelle: Fronius International GmbH