Löschen mit Köpfchen

Sofortiges Löschen durch Löschsysteme von Siemens ist die perfekte Ergänzung zur frühzeitigen Brandmeldung. In vielen Fällen bildet ein automatisches Löschsystem die erste Interventionsart. Dadurch wird ein Feuer rasch gelöscht oder in der Anfangsphase erstickt. Bereits 1910 stellt Siemens & Halske eine Löschanlage vor, die ihrer Zeit weit voraus war – eine der ersten automatischen CO2- Löschanlagen. Diese setzte einen bis heute gültigen Standard.

 

Individuelle Hightech-Löschanlagen für komplexe Risikobereiche sind die Spezialität von Siemens. Denn in einer Papierfabrik werden andere Sicherheitsanforderungen gestellt als in einem Tanklager, Einkaufszentrum oder in einer Müllverbrennungsanlage.

 

Dank jahrzehntelanger Erfahrung und Beratungskompetenz finden die Löschprofis für jede Anforderung die richtige Lösung, von der Beratung über die Planung und Installation, bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Löschanlagen für spezielle Risiken brauchen besonders gute Detektion. In Kombination mit den zuverlässigen Brandmeldesystemen von Siemens entstehen Brandschutzkonzepte für höchste Ansprüche.

 

Hochdruck-Wassernebelanlagen erzeugen gleichartige, kleinste Tröpfchen. Für die Brandgefahrklassen OH1, OH2 und OH3 (TRVB 127) bedeutet das eine sehr gute Löschwirkung. Es können offene und geschlossene Düsen verwendet werden.

 

Zusammengefasst kann man sagen es gibt die folgenden drei Löscheffekte:

• Kühlen u des Brandgutes

• Inertisieren u Sauerstoffverdrängung

• Abschirmen u von Hitzestrahlung

 

www.siemens.at

 

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen