LKD präsentiert Puck von Wila

Die Widerstandsfähigkeit der gesamten sichtbaren Teile entspricht der Schlagfestigkeitsklasse IK10 (EN 62262). Unterschiedlichste symmetrische und asymmetrische Lichtgeometrien stehen zur Auswahl. Auch können projektspezifisch Lösungen unterhalb des serienmäßigen Ausstrahlungswinkel von 60° und 90° realisiert werden. Dies ist besonders dann interessant, wenn Licht zur Akzentuierung eingesetzt wird.

Alternativ kann der Puck auch aus Messing gefertigt werden und fügt sich dann hervorragend in Messing-Handläufe ein. Schutzklassen, Bauformen und Ausstrahlungswinkel bleiben unverändert.

Dank der flexiblen Einzelanordnung ist das System sowohl bei gerader Linienführung als auch bei allen Radien einsetzbar.Neues Licht für das Projekt Gasteig in München mit Puck
Die neue Beleuchtungssituation am Gasteig sorgt heute bei seinen täglich etwa 6.000 Besuchern, welche die dort beheimateten Münchner Philharmoniker, die Hochschule für Musik und Theater, die Volkshochschule oder die Stadtbibliothek aufsuchen, für ein höheres Sicherheitsgefühl. Bei den zahlreichen Treppenaufgängen überzeugt das speziell für den bündigen Einbau in metallene Handlauf-Profile entwickelte Puck-System für eine sicherheitsrelevante Ausleuchtung der Stufen. Außerdem erhellen die kleinen, effizienten Leuchtmittel (1,5 W), die eine Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden haben, mit dem Warmton 3.000 Kelvin atmosphärisch das angrenzende Mauerwerk. Zum Wila-Programm gehören auch Ausführungen mit 4.000 Kelvin. Die hohe Schutzart (IP65) sorgt dafür, dass bei Reinigungsarbeiten der Treppenaufgänge kein Strahlwasser in den Puck eindringt.

Projekt: Gasteig München, Deutschland
Lichtplanung: Ulrike Brandi Licht, München
Leuchten: Puck Leuchten für Handläufe
Projektfotografie: Hustedt network, Dipl.-Ing. Jörg Hustedt, Hamburg