Licht von einem anderen Stern

Berühmt wurde das MyZeil durch die innovativ gestaltete, ca. 13.000 m² große Fassadenkonstruktion, die sich unter anderem aus dreieckigen Glasscheiben und Metallelementen unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit zusammensetzt. Mit dieser transparenten Dachlandschaft hat der Architekt die Idee eines Canyons verfolgt, der sich wie ein Flussbett über den gesamten Gebäudekomplex zieht. Im Innenraum läuft die Dachkonstruktion in einem gläsernen Trichter zusammen, der sich über alle acht Stockwerke erstreckt. Dadurch entsteht der Eindruck, sich in einer begehbaren Raumskulptur zu befinden, die den Besuchern ungewöhnliche Perspektiven und vielfältige Wahrnehmungen des Gebäudes bietet. An der Hauptfassade zur Zeil hin öffnet sich ein zweiter trompetenförmiger Trichter, der den Blick durch das Bauwerk hindurch bis in den Himmel ermöglicht. Die Hauptfassade besteht aus einer rautenförmigen Stahl-Glas-Konstruktion, so dass die Außenhülle überwiegend transparent ist und in alle Ebenen des Shopping-Centers Tageslicht einfällt.

Auf den acht Ebenen bieten nahezu 100 Shops eine ansprechende und abwechslungsreiche Warenpalette an. Eine der ersten Adressen für Hightech, Innovation und Produktvielfalt im MyZeil ist die Elektrofachmarktkette Saturn. Den Besuchern wird auf einer über 6.800 m² großen Ladenfläche im dritten und vierten Obergeschoss ein auf die lokalen Kundenwünsche ausgerichtetes Sortiment an Unterhaltungselektronik, CDs und DVDs, elektrischen Haushaltsgeräten, Telekommunikation bis hin zu Computer und Zubehör präsentiert. Der Eingangsbereich ist offen und großzügig gestaltet und lädt zum entspannten Shoppen ein. Individuell und doch übersichtlich ist die Verkaufsfläche auf die Angebotsvielfalt abgestimmt und auf das unverwechselbare Ladenbaukonzept der Marke Saturn zugeschnitten, bis hin zum stimmigen Lichtkonzept. Dass dieses Konzept ankommt, belegen die Zahlen: Rund 80 Prozent der Besucher des MyZeil fahren über Europas längste freitragende Rolltreppe in die oberen Etagen – der Saturn-Markt fungiert als echter Publikumsmagnet.

Das Lichtkonzept, das neben Wirtschaftlichkeit und Funktionalität auch den innovativen Charakter des Gebäudes widerspiegelt, ist mit Leuchten von Regiolux und seinem Tochterunternehmen Lichtwerk realisiert. Als Klassiker für die rationelle und energieeffiziente Beleuchtung großer Verkaufsflächen bot sich das SDT-System mit seinen durchlaufenden Lichtbändern an. Das Schnellmontagesystem erfüllt mit hochwertiger Lichttechnik alle Anforderungen an moderne und effiziente Beleuchtung – bis hin zur integrierten Steuerungstechnik – und ist dabei einfach in der Anwendung. Freitragende Spiegel erzielen hervorragende Wirkungsgrade und Beleuchtungsstärken. Sie überzeugen durch geringe Abmessungen und präzise Lichtlenkung. Im Saturn-Markt kam das SDT-System mit dem gelochten, breitstrahlenden Spiegel SDFBI zum Einsatz. Für ihn sprach ein ausgewogenes direkt/indirekt Lichtverhältnis und eine anwendungsgerechte Lichtverteilung.

Als wiederkehrendes Element der Fassadenkonstruktion wurde für den Verkaufsraum die Großflächenleuchte micado in Dreiecksform eingesetzt. Die als Sonderleuchte von der auf Projektleuchten spezialisierten Lichtwerk GmbH angefertigte Pendelleuchte schafft mit Direkt/Indirekt-Lichtverteilung eine angenehme Atmosphäre – und ist zugleich ein unverwechselbares Designelement im MyZeil. Im Kontrast zum sich zurücknehmenden Äußeren der Leuchte stehen die scheinbar wahllos angeordneten T5-Leuchtstofflampen, die die Diffusoren strukturieren. Ihr besonderer Effekt, der ebenfalls mit der transparenten Fassade korrespondiert: die Lampen zeichnen sich, abhängig vom Abstand zum Gehäuse, entweder scharf auf dessen Oberfläche ab oder scheinen sich im Diffusen und Unendlichen aufzulösen.

Im Hi-Fi-Studio des Saturn ist die leistungsstarke balance-basic Leuchtenserie BELB als Einbau-Version von Regiolux installiert. Sie verbreitet weiches, gleichmäßiges Licht und sorgt hier für eine besonders entspannte Raumatmosphäre. Die quadratischen Einbauleuchten, die mit Kompakt-Leuchtstofflampen bestückt werden, eignen sich für die wichtigsten Deckensysteme. Die Leuchte ist mit einem deckenbündigen Deflektor in der Ausführung BELB eingesetzt. Sie ist leuchtdichtenreduziert durch gelochte Deflektorkörbe mit eingelegter Streufolie – dadurch wird eine Blendung verhindert. Darüber hinaus gibt es weiße, in die Leuchte integrierte Sekundär-Reflektoren, die das Licht zusätzlich streuen und gleichmäßig weich im Raum verteilen. Die balance-basic ist sowohl in ein-, als auch in zweilampiger Ausführung mit der TC-L 55 W Kompaktleuchtstofflampe erhältlich. Somit lässt sich die Anzahl der Leuchten im Raum reduzieren, wodurch die Gesamtkosten gesenkt werden können. Zusätzlich kamen im Hi-Fi-Studio die Wandfluter RWFE/115 zum Einsatz, die als Einbauvariante erste Wahl zur perfekten Ausleuchtung der präsentierten Geräte auf den Wandregalen sind.

Für gutes Licht im Bürobereich des Saturn-Marktes wurden extrem flache Universal-Einbauleuchten mit T5-Technologie von Regiolux installiert. Diese Einbauleuchten mit robustem, weißem Stahlblechgehäuse, die sich für drei Deckensysteme eignen, bieten unterschiedliche lichttechnische Möglichkeiten: Die Variante UED ist mit hochglänzendem Raster mit Darklight-Spiegeloptik ausgestattet, die Ausführung UEX mit seidenmattem Raster. Beide Leuchtentypen gibt es jeweils in 3- und 4-lampiger Version. Sie sind auf Wunsch auch als »Master«-Leuchten mit integrierter Steuerung, Licht- und Präsenzsensor oder als dimmbare »Slave«-Leuchten erhältlich und bieten eine hohe Lichtausbeute. Dank symmetrischer Rasteranordnung fügen sich die Leuchten harmonisch in alle Decken ein. Aufgrund der geringen Einbautiefe von 55 mm können sie selbst bei beschränkten Platzverhältnissen in der Abhängung problemlos eingesetzt werden. Durch einfache Montage, energiesparenden EVG-Betrieb und eine lange Lebensdauer sind die Universal-Einbauleuchten außerordentlich wirtschaftlich. Sie sind busfähig und problemlos in moderne Gebäudemanagement-Systeme integrierbar. Die Einsatzmöglichkeiten umfassen die Bürobeleuchtung ebenso wie die Basis repräsentativer Beleuchtungsaufgaben, z. B. als Grundbeleuchtung im Shop-Bereich.

Im Warenlager von Saturn, wo eine höhere Schutzart gefordert ist, kam die Wannenleuchte PA (IP 65) von Regiolux zum Einsatz. Durch ihre Materialkombination ist sie unempfindlich gegen eine Vielzahl chemischer Stoffe. Ansonsten setzte man hier auf das flexible SDT-System, denn Wirtschaftlichkeit und überzeugende Lichttechnik waren auch in diesem Bereich die wichtigsten Entscheidungskriterien.

Mirko Katusic, stellvertretender Geschäftsführer des Saturn-Markts, zieht eine durchweg positive Bilanz von der Eröffnung des MyZeil im Februar 2009 bis heute: „Das Beleuchtungskonzept hat sich vom ersten Tag an bewährt – die Kunden kommen gerne zu uns und halten sich auch überdurchschnittlich lange im Shop auf. Der Mark hier im Herzen von Frankfurt ist unverkennbar nach unserem Corporate Design gestaltet, und doch ist er dem Standort entsprechend etwas ganz Besonderes – und zwar bis ins Detail.”

 

www.regiolux.de

www.eurounitech.at

 

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen