Licht steigert Energieeffizienz grüner Gebäude

 

Einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung der ehrgeizigen Zielsetzungen der Bauherrn leistete Zumtobel mit einer integrierten Lichtlösung, die nicht nur in Sachen Effizienz punkten konnte, sondern auch mit Flexibilität und Komfort für die Mitarbeiter überzeugt.

 

Im gesamten Gebäude spielt die Nutzung des Tageslichts eine zentrale Rolle. Einerseits um die Effizienz zu steigern, vor allem aber um ideale Arbeitsverhältnisse für die Mitarbeiter zu schaffen, wie i+R Geschäftsführer Reinhard Schertler erläutert: „Unseren Mitarbeitern das bestmögliche Umfeld zu bieten, war höchste Priorität bei unserer neuen i+R Unternehmenszentrale. Ein innovatives Kunstlichtkonzept, das die Nutzung von Tageslicht maximiert und dadurch eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter hat, war uns daher sehr wichtig.”

 

Eine Tageslichtsteuerung sorgt für die optimale Kombination von Tages- und Kunstlicht und schafft optimale Lichtverhältnisse für die Mitarbeiter. Veränderungen der Lichtintensität werden mittels Sensoren in den Räumen wahrgenommen und automatisch ausgeglichen. Für das Auge kaum merklich, wird das Beleuchtungsniveau langsam erhöht oder vermindert. Trotz des hohen Automatisierungsgrades lässt die Lichtlösung jede Menge Raum für individuellen Komfort, denn jeder Mitarbeiter kann jederzeit Lichtintensität, Sonneneinstrahlung und Temperatur an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

 

Mit dieser energiesparenden Lichtlösung, die weitgehend auf LED basiert und zudem von Präsenzmeldern unterstützt wird, konnte die i+R Gruppe den Energieverbrauch für die Beleuchtung um bis zu 70 Prozent reduzieren. Gemeinsam mit den Lichtplanern des Bartenbach Lichtlabor ist es Zumtobel gelungen, eine Lichtlösung zu realisieren, die auf Basis modernster Technologie ein hohes Maß an Flexibilität bietet. So erfüllt sie nicht nur die individuellen Bedürfnisse der i+R Gruppe und die hohen Anforderungen an ein LEED Platin zertifiziertes Gebäude, sondern ist kompatibel und anpassungsfähig, um langfristig höchsten Ansprüchen an Nachhaltigkeit und Komfort gerecht zu werden.

Transparenz dank Umweltproduktdeklarationen (EPD)

Als erstes Unternehmen in der Lichtbranche hat Zumtobel Umweltprodukterklärungen nach den internationalen Normen ISO 14025 und EN 15804 eingeführt. Die so genannten EPDs (Environmental Product Declaration) dokumentieren die Umwelteinflüsse eines Produkts über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg, so z.B. die CO2 Bilanz, den Recyclinganteil, die Materialzusammensetzung oder die Wiederverwertbarkeit. Insbesondere für eine Gebäudezertifizierung wie LEED sorgen EPDs für die notwendige Transparenz und sind ein essentieller Bestandteil für den Prozess.

 

Zudem unterstützt Zumtobel seine Partner und Kunden bei der Gebäudezertifizierung mit eigenen Green-Building-Experten. Sie bringen umfassendes Wissen mit, um bei der Entwicklung einer nachhaltigen Lichtlösung, insbesondere im Hinblick auf die unterschiedlichen Zertifizierungsprozesse zu beraten.

 

www.zumtobel.at

 

ähnliche Beiträge