Licht genau dort, wo es gebraucht wird

Mit ihrer filigranen Formensprache hebt sich Linetik von der Masse der Büroleuchten ab. Trotz ihres ausdrucksstarken Designs integriert sie sich unauffällig in jede Bürolandschaft. Noch erstaunlicher ist, dass sich in dem schmalen Leuchtenkörper und der Stehle mit einem Querschnitt von gerade mal 24 mm x 24 mm ein revolutionäres Lichtkonzept verbirgt: Licht genau dort, wo der Nutzer es braucht. „Unser Anspruch an LINETIK war eindeutig: Beste Lichttechnik auf kleinstem Raum und noch dazu für den Nutzer individuell steuerbar”, fasst Sebastian Schubnell, Zumtobel Project Manager Future Lighting Solutions, die Idee hinter der innovativen LED-Stehleuchte zusammen.

Mit den Designern Simon Fisher und Matt Free von F Mark Ltd und dem Designer Luke Smith-Wightman fand Zumtobel Verbündete für das ehrgeizige Vorhaben. „Wir haben alles in Frage gestellt – bestehende Lichtlösungen gleichermaßen wie die Gestaltungsweise von Büros. Die charakteristische Form von Linetik entwickelte sich aus dem Wunsch, nur das zu verwenden, was wirklich erforderlich ist”, erzählt Matt Free, Director F Mark Ltd.

Ein radikaler Ansatz, der sich auf das Wesentliche fokussiert: das beste Licht für jede Sehaufgabe, für jeden Mitarbeiter, an jedem Arbeitsplatz. In Konsequenz blieb bei der Entwicklung des optischen Systems kein Stein auf dem anderen. Trotz der minimalen Abmessungen musste es gelingen, bei einem geringen Energieverbrauch das Licht präzise, absolut gleichmäßig und ohne Blendung genau dorthin zu lenken, wo der Mitarbeiter es benötigt.

Ausdruck der innovativen Lichttechnik ist der neu entwickelte Reflektor, der maßgeblich für die drastische Reduzierung in der Materialisierung der Leuchte verantwortlich ist. Um einen Reflektor mit derart miniaturisierten Maßen umzusetzen ohne Kompromisse bei Entblendung und Lichtverteilung zu machen, entschied sich das Entwicklungsteam für Reflektormodule, die mit Präzisionswerkzeugen aus Verbundwerkstoff vollautomatisiert gespritzt und mit hoch reflektiertem Aluminium bedampft werden.

Der Direktlicht-Reflektor begeistert mit seiner im Vergleich zu anderen Stehleuchten außergewöhnlich gleichmäßigen Ausleuchtung des Arbeitsplatzes. In der Längsrichtung lenkt er das Licht asymmetrisch auf die Tischfläche, in der Querrichtung arbeitet er mit einer Art Doppel-Asymmetrie, die auch an Doppelarbeitsplätzen für eine ausgewogene Lichtverteilung sorgt. Beim indirekten Licht setzt Linetik auf eine Extrusionslinse, die das Licht breitflächig an die Decke streut und so auch in niedrigen Räumen für eine angenehme Raumatmosphäre sorgt.

Trotz ihrer schlanken Silhouette ist Linetik robust, in wenigen Schritten aufgebaut und lässt sich leicht beliebig im Raum positionieren. Direktes und indirektes Licht kann der Nutzer individuell und separat steuern, so dass er für jede Sehaufgabe höchsten Lichtkomfort genießt. Zusätzlich sorgt ein integrierter Bewegungssensor dafür, dass die Leuchte sich bei Abwesenheit der Mitarbeiter ausschaltet.

ähnliche Beiträge