Less is more – Maximalprinzip macht Freu(n)de

Das Maximalprinzip, also der wirtschaftliche Grundsatz, mit den vorgegebenen Mitteln den größtmöglichen Erfolg zu erzielen, macht natürlich Sinn. Spaß macht es allerdings erst, wenn die vorgegebenen Mittel auch noch attraktiv sind! Die aufs Wesentliche reduzierte Bauform, die zahlreichen Ausstattungsvarianten, die hohe Lichtqualität: »Less is more« ist ein besonders schönes Beispiel für die gelungene Verknüpfung von Nutz- und Gestaltungswert. Planer und Anwender wählen aus unterschiedlichen Lumenpaketen und Lichtfarben und bestimmen via Mikroraster sowie mikroprismatischer oder opaler Abdeckung die gewünschte Lichtverteilung. »Less is more« ist als Einbau-, Anbau- und Pendelversion erhältlich und geradezu prädestiniert zur Flurbeleuchtung – eignet sich aber ebenso zur effizienten Allgemeinbeleuchtung von Büro- oder Verkaufsräumen. Abgependelt über Tresen oder Tisch gibt die Leuchte weiches, indirektes Licht nach oben, kraftvolles, gerichtetes Licht nach unten und ein äußerst deutliches Designstatement ab.

Steckbrief »Less is more«

  • Designbetontes, kraftvolles LED-Linearsystem für Innenräume
  • LED-Lebensdauer 40.000 Stunden (L80/B10), Leuchtmittel im Lieferumfang enthalten
  • Als Anbau-, Pendel- und Einbauversion verfügbar
  • Minimalistische Formensprache + zahlreiche Ausstattungsvarianten = unzählige Einsatzmöglichkeiten
  • In unterschiedlichen Leistungen (Watt/Lumen) erhältlich
  • Zwei Lichtfarben zur Auswahl: 3.000 K und 4.000 K
  • Wählbare Lichtverteilung: Mikroraster, mikroprismatische oder opale Abdeckung
  • Profil-Oberfläche aus Aluminium eloxiert oder weiß pulverbeschichtet
  • Die sehr geringe Wärmeentwicklung während des Betriebs macht das System wartungsarm und langlebig
  • Hohe Farbtreue, Farbwiedergabeindex CRI > 82%
  • Einfache Montage (Anbauversion via Clip-Profil, Einbauversion via Spannfedern)

Das minimalistische Linearsystem »Less is more« begeisterte die 38-köpfige Jury und prämierte die hohe Designqualität mit dem Red Dot Design Award 2015.
Als besonders schönes Beispiel für die gelungene Verknüpfung von Nutz- und Gestaltungswert überzeugte die Jury auch die aufs Wesentliche reduzierte Bauform und die hohe Lichtqualität der LED-Leuchtenserie »Less is more«. Ausgestattet mit modernster LED-Technologie dient sie als kraftvolle, effiziente Allgemein- oder Akzentbeleuchtung und lässt sich in puncto Größe und Bestückung nahezu jeder denkbaren Raumsituation anpassen. Planer und Anwender wählen aus unterschiedlichen Lumenpaketen und Lichtfarben und bestimmen via Mikroraster sowie mikroprismatischer oder opaler Abdeckung die gewünschte Lichtverteilung. Die Stromzufuhr erfolgt quasi unsichtbar direkt über die Abhängeseile, wodurch die Leuchte noch graziler erscheint. RZB Produktdesigner Helmut Heinrich erläutert die Einzigartigkeit des prämierten Produkts: „In der gezeigten Kombination aus hochwertiger Profil-Oberfläche aus Aluminium und aparter, innen weiß lackierter Kristallglas-Abdeckung gibt die Leuchte nicht nur weiches indirektes Licht nach oben und kraftvolles gerichtetes Licht nach unten, sondern auch ein äußerst deutliches Designstatement ab.”

ähnliche Beiträge