Leoni knackt Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro

An den Märkten kommt vor allem das starke Wachstum in den Schwellenländern gut an. Am 13.08.2013 notierte die Leoni-Aktie mit einem Plus von 6,52 Prozent bei 41,01 Euro. In Vergessenheit gerät da fast, dass die Wettbewerbshüter der EU die Nürnberger im Juli abgestraft hatten, weil diese die Preise sowie die Zuteilung der Lieferung von Kabelbäumen an Autobauer wie Renault oder Toyota koordiniert haben sollen. Leoni hat 1,38 Mio. Euro Strafe zahlen müssen. Die Strafe beläuft sich in Summe auf 141 Mio. Euro für alle am Kartell beteiligten Unternehmen.

 

Wegen der anhaltend gut gefüllten Auftragsbücher blickt das Management optimistischer in die Zukunft. Für das Gesamtjahr erwartet das im MDax gelistete Unternehmen einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro statt wie bisher 3,7 Mrd. Euro. Das EBIT soll sich bei rund 170 Euro einpendeln. Laut Analysten gehört die Aktie derzeit zu den »Lieblingen der Investoren«, schließlich treffe die leichte Anhebung der Absatzprognose auf offene Ohren an der Börse. Und dennoch: Zuvor hatten Händler beim Umsatz mit 3,77 Mrd. Euro gerechnet – keine wirkliche Überraschung.

 

leoni.com

 

Quelle: Pressetext

 

ähnliche Beiträge