Leitfaden zur Akustik von Luft-Wasser-Wärmepumpen

Dr. Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Österreichs Energie referierte über die Bedeutung der Wärmepumpe in der E-Wirtschaft. Ing. Christian Köfinger vom Austrian Institute of Technology (AIT) informierte über das Energy Label für Wärmepumpen und Ing. Andreas Doppler, MBA vom Sachverständigenbüro für Technische Akustik stellte den Leitfaden zur Akustik von Luft und Wasser-Wärme-pumpen vor: Dieses Druckwerk entstand in Zusammenarbeit mit dem Expertenteam des Verbandes Wärmepumpe Austria und ist ein Nachschlagewerk und eine Planungshilfe für Endkunden und Installateure.

Highlight bei der Generalversammlung des Verbandes Wärmepumpe Austria war unter anderem die Vorstellung des Leitfadens zur Akustik von Luft-Wasser-Wärmepumpen. Fotocredit: Wärmepumpe AustriaUnter dem Motto: »Umweltwärme die man spürt – nicht hört« sollen die Inhalte zum besseren Verständnis der Einflussfaktoren beitragen und dazu anregen, bereits in der Planung eine optimale Lösung für den Kunden und seine Umwelt zu finden! Dem Verband Wärmepumpe Austria ist es wichtig, mit den Informationen des Leitfadens zufriedene Bauherren und Nachbarn zu erreichen, um weiterhin die positive Verbreitung der Luft-Wasser-Wärmepumpe voranzutreiben! Den Schall-Leitfaden gibt es auf Bestellung beim Verband Wärmepumpe Austria. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 25 Euro, Mitglieder zahlen nur 15 Euro. Als besonderes Zuckerl gilt bis Ende Juni ein Angebot für alle Installateure die noch nicht Mitglied im Verband sind, erklärt Verbandspräsident Richard Freimüller: „Installateure, die sich bis 30. Juni 2014 zu einer Mitgliedschaft um 99 Euro pro Jahr entschließen, bekommen den Leitfaden gratis dazu!”
Der Präsident des Verbands, Richard Freimüller, eröffnete im Anschluss an die Vorträge die Generalversammlung. Geschäftsführer Siegfried Kopatsch MPA, B.A. warf einen äußerst positiven Rückblick in das Jahr 2013: So konnte man im abgelaufenen Jahr über 100 Installationspartner mit einer außerordentlichen Mitgliedschaft an Bord holen.

Auch im Jahr 2014 wird konsequent am Ausbau der Installationspartner gearbeitet. Für nur 99 Euro im Jahr erhält der Installationsbetrieb alle relevanten Infos über Änderungen und Technik im Bereich der Wärmepumpe. Generell ist die Mitgliederentwicklung eine erfreuliche, auch die Kooperation mit Österreichs Energie und somit die Mitgliedschaft von Österreichs E-Wirtschaft ist ein deutliches Zeichen.

„Der Wärmepumpen Markt entwickelt sich in Österreich sehr positiv. Im Europavergleich liegt der heimische Markt im sehr guten Mittelfeld. Die österreichische Wärmepumpen-Branche generiert mehr als 325 Millionen Euro Umsatz und einen Beschäftigungseffekt von 2.000 Vollzeitäquivalente. Mit unserem Verband vereinigen und Stärken wir die Branche. Unsere Mitglieder tragen dazu bei, das Wärmepumpen-System zu verbreiten und gleichzeitig die Qualitätssicherung des Gesamtsystems zu erhalten. Uns ist die aktive Information der Kunden und Kommunikation zwischen allen Beteiligten sehr wichtig. Ich bin sicher, dass wir auf dem richten Weg sind”, zeigt sich WPA Präsident Richard Freimüller optimistisch.

ähnliche Beiträge