Bereits in der vierten Generation führt Familie Feiersinger das 4-Sterne Hotel Marten in Saalbach Hinterglemm (Bild: Günter Standl)

Hotel Marten in Saalbach Hinterglemm:

Leidenschaft für den Berg

Bereits in der vierten Generation führt Familie Feiersinger das 4-Sterne Hotel Marten in Saalbach Hinterglemm im österreichischen Bundesland Salzburg. Für Urlauber ist diese Gegend ganzjährig ein Paradies. In den warmen Jahreszeiten können die Hotelgäste zu Fuß das landschaftlich reizvolle Glemmtal erkunden. Zur Wahl stehen insgesamt 400 Kilometer gut ausgebaute Rad- und Wanderwege. Im Sommer wandert die Chefin Juliane Feiersinger regelmäßig zum Frühstücken auf die Alm 1.350 m über Saalbach. Außerdem besteht dort im Sommer die Möglichkeit, ein romantisches »Alpensee-Picknick« zu genießen. Im Winter hingegen locken 270 Pistenkilometer, 70 Seilbahnen und Lifte sowie 60 Skihütten. Zudem gibt es gespurte Loipen und Winterwanderwege.

Die 38 geschmackvoll eingerichteten Zimmer und Suiten wurden 2007 und 2012 komplett renoviert: Einzel- oder Doppelzimmer, Junior- oder Familiensuite. Auch ein behindertengerechtes Zimmer bieten die Hoteliers an. Alle Zimmer und Suiten haben einen Balkon, von dem aus die Urlauber den Blick in die Bergwelt genießen können. Als familienfreundliches Hotel gibt es separate Kinderzimmer. Somit haben Eltern und Kinder die räumliche Nähe und gleichzeitig die nötige Freiheit. Obwohl das Marten kein ausgesprochenes Kinderhotel ist, wird den Kleinen viel geboten: vom Spielplatz im Freien bis hin zu Malsachen. Wurde das Babyphon vergessen, stellt das Hotel den Eltern eines zur Verfügung.

Für die Erwachsenen gibt es einen hauseigenen Wellnessbereich. Erholung finden sie in der finnischen Sauna, im Dampfbad oder in der Infrarotkabine und anschließend im Ruheraum. Verschiedene Massagen runden das Angebot ab.

Feinschmecker und Genießer sind im Marten genau richtig. Sehr viel Wert legt Familie Feiersinger auf regionale Produkte, die sie direkt von Bergbauern aus der unmittelbaren Umgebung beziehen. Außerdem bieten sie verschiedene Themenabende an wie Gala Dinner, Fondue und Grillabend sowie italienische Köstlichkeiten.

Beim Schalterprogramm entschieden sich die Hoteliers für zwei Serien: Gira E2 und Gira Standard 55. Gira E2 setzt mit seinem reduzierten Design markante Akzente auf der Wand. Gira Standard 55 ist zurückhaltend und besticht durch seine robuste Qualität.

Quelle: Gira

Weitere Informationen auf:

www.gira.de

ähnliche Beiträge