Ein von Ledvance erleuchteter Büroraum am Siemens-Campus in Erlangen
Die Ledvance Panel direkt/indirekt DALI-Leuchten werden mittels eines Tageslichtsensors gesteuert. Dies ermöglicht eine konstante Beleuchtungsstärke von 500 Lux, unabhängig von der Tageslichteinstrahlung in das Büro. Dadurch wird u.a. Energie gespart. (Bilder: Ledvance)

Intelligente Beleuchtung und maximale Flexibilität:

Ledvance sorgt bei Siemens für konstante Lichtqualität

Die Lichtlösung von Ledvance am Siemens-Campus Erlangen sorgt für eine normgerechte, flexible und intelligente Beleuchtung der vielfältig genutzten Büroräume. Die Leuchten wurden an die vorhandenen architektonischen Gegebenheiten angepasst und in das bestehende Deckenkonzept integriert.

Für dieses Projekt wurden zwei verschiedene Ledvance-Leuchten ausgewählt, die von der Decke abgependelt und flexibel aufgehängt werden können. Die Leuchte Linear IndiviLed direct/indirect kann über DALI gesteuert werden und ist mit Bewegungssensoren sowie Tageslichterfassung ausgestattet. Die mit DALI-Steuergeräten betriebene Leuchte Panel direct/indirect überzeugt durch ihre flache Bauform und homogenes Licht. Mit der Lichtlösung von Ledvance werden die von der Arbeitsstättenverordnung geforderten 500 Lux Licht im Raum flächendeckend erreicht und gleichzeitig der Wunsch des Kunden nach flexibler Raumnutzung erfüllt.

„Bei der Auswahl der Leuchten für den Siemens-Campus Erlangen stellten die bereits vorhandenen abgehängten Deckenflächen eine besondere Herausforderung dar”, erklärt Oliver Wehner, Project Sales und Verticals DACH bei Ledvance. „Die neuen Leuchten mussten zwischen den Platten an der Decke montiert werden, um sie in die Lichtplanung zu integrieren. Darüber hinaus wurden von Siemens Leuchten mit Tageslichtsensoren, Bewegungsmeldern und einer gleichmäßigen, hellen Raumausleuchtung gewünscht, so dass eine flexible Anordnung der Möbel im Raum möglich ist“, so Wehner weiter.

Siemens wünschte sich Leuchten mit Tageslichtsensoren, Bewegungsmeldern und einer gleichmäßigen, hellen Raumausleuchtung. Das ermöglicht eine flexible Anordnung der Möbel.

Vorteil und ausschlaggebend für die Wahl der verwendeten Leuchten ist ihr hoher Lichtkomfort mit direkter/indirekter Abstrahlcharakteristik, ihre gute Entblendung (UGR ≤ 19) und ihr geringer Wartungsaufwand bei niedrigen Betriebskosten. Ein weiterer Vorteil der Ledvance-Lösung ist die direkte Integration der Bewegungs- und Tageslichtsensoren in die Leuchten. Unabhängig vom Gebäudemanagementsystem erkennen sie automatisch, ob sich Personen im Raum befinden, und schalten das Licht entsprechend ein oder aus.

Darüber hinaus wird die Helligkeit konstant auf 500 Lux gehalten. Bei starkem Tageslicht von außen dimmt das System die Leuchten bedarfsgerecht – das spart Energie und sorgt für gleichmäßigen Lichtkomfort. Im Vergleich zur herkömmlichen T5-Technik können mit dieser Kombination bis zu 63 Prozent Strom und damit Kosten eingespart werden. „Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass das Siemens-Projekt bewiesen hat, dass wir in der Lage sind, qualitativ hochwertige Lösungen anzubieten, die den Bedürfnissen und Anforderungen unserer Kunden bis hin zur Planung des Lichtmanagements gerecht werden“, fasst Oliver Wehner zusammen.

www.ledvance.at

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen