LED-Lampe »Guard« simuliert Anwesenheit

Das Einschalten von Licht ist ein wesentliches Zeichen, um potentielle Einbrecher von ihrem Vorhaben abzubringen. Daher ist es sinnvoll, auch bei Abwesenheit möglichst mehrere Räume des Hauses zu beleuchten. Der LED-Anbieter Ledon aus Lustenau (Vorarlberg/Österreich) hat jetzt eine Innovation auf den Markt: »Guard«.

Einfache Bedienung
Mit Guard soll sich das mühsame Hantieren mit externen Steuergeräten wie Zeit-schaltuhren oder Apps erübrigen. Direkt am Leuchtmittel wird einmal per Schalter der Raumtyp – Wohn-, Bade- oder Schlafzimmer – eingestellt. Dann wird die Lampe in die bestehende Fassung geschraubt. Per Doppelklick auf den Lichtschalter ist sie aktiviert und schaltet sich automatisch bei Beginn der Dämmerung ein und nach einiger Zeit aus. Das An- und Ausschalten erfolgt dabei in Abhängigkeit des konkreten Nutzungsverhaltens sowie der Nachtlänge. So wird die Anwesenheit der Bewohner glaubhaft suggeriert. „Guard leistet einen wichtigen Beitrag zur Einbruchsprävention“, zeigt sich Ledon-Geschäftsführer Reinhard Weiss überzeugt: „Eine LED-Lampe verhindert keinen Einbruch, der Beleuchtung kommt beim Schutz vor Einbrüchen jedoch eine entscheidende Bedeutung zu. Diesem Umstand trägt unsere neue Lichtlösung intelligent und wirkungsvoll Rechnung.“

Modernes Licht
Neben der Zusatzfunktion ist »Guard« natürlich auch ein energiesparendes Retrofit-Leuchtmittel mit einer Helligkeit von 800 Lumen bei 10 Watt Leistungsaufnahme. Es spendet warmes, angenehmes und natürliches Raumlicht. Darüber hinaus ist es dank einer Lebensdauer von angegebenen 25.000 Betriebsstunden sehr nachhaltig. Bei einer angenommenen Leuchtdauer von 1.000 Stunden im Jahr sind das 25 Jahre. Ledon untermauert dieses Qualitätsversprechen mit einer Herstellergarantie von fünf Jahren.

(Bild: Ledon/Günter König)

ähnliche Beiträge