Kopp schließt Aigen endgültig

Endgültig vorbei sind die Zeiten als man in Aigen in Spitzenzeiten noch 130 Mitarbeiter beschäftigte und Produkte für die Elektrotechnik herstellte. Allerdings fungierte der oberösterreichische Standort von Kopp in den letzten Jahren ohnehin nur noch als Logistikzentrum. Und jetzt ist es auch damit vorbei. Denn nach mehr als 30 Jahren kommt es zu einer Komplettschließung und zur Kündigung von weiteren 30 Mitarbeitern. Die verbleibenden Mitarbeiter werden den Vertrieb in Österreich aufrechterhalten.

Die Schließung des Standorts in Aigen geht mit der Konzentration der Logistik einher. Damit verfolgt die Heinrich Kopp GmbH, die 2011 von der Münchner Investmentfirma palero capital übernommen wurde, vor allem ein Ziel: Den Ausbau unserer Kernkompetenz Logistik und Stärkung der Lieferkette zum Handel. „Die Konzentration der Logistik ist kein Rückzug vom österreichischen oder dem daran angrenzenden osteuropäischem Markt”, sagt Stephan Dörrschuck, CEO bei Kopp. „Im Gegenteil. Durch die Neuausrichtung stärken wir unseren Logistikstandort in Kahl am Main, was sich sowohl für den nationalen als auch internationalen Handel positiv auswirken wird.”
Die Nähe des Hauptsitzes in Kahl zum Fracht-Drehkreuz in Frankfurt am Main sichert dem führenden Unternehmen für Elektroinstallationsprodukte die zentrale Auftragsabwicklung und Belieferung für ganz Europa. Das zentralisierte Lager sorgt dabei nicht nur für eine bessere Warenverfügbarkeit, sondern dient auch der geplanten Sortimentserweiterung, die dem Kunden eine größere Produktauswahl bietet.
Dass die geplante Umstrukturierung problemlos bis Ende des Jahres erfolgen wird, davon ist Stephan Dörrschuck überzeugt. „Schon die Logistikverlagerung von den Niederlanden nach Kahl hat unsere Erwartungen übertroffen und wurde fristgerecht umgesetzt.” Sozialverträgliche Personalmaßnahmen, die diese Veränderungen mit sich bringen, sind bereits in Planung.
Österreich und Osteuropa sind für Kopp auch in Zukunft strategisch wichtige Kernmärkte. Die neue Logistikstrategie, die bei den Kunden bekannten Ansprechpartner mit gewohnt gutem Service und Kompetenz bilden die Grundlage für die weiteren Geschäftserfolge, heißt es in der Presseaussendung.

 

Das i-Magazin bietet ehemaligen Kopp-Mitarbeitern an, bei der Jobsuche behilflich zu sein – einfach zum Telefonhörer greifen und ananrufen 02262 74650

ähnliche Beiträge