Kompakt und kommunikativ

Die Einschaltkapazität liegt über 50.000 Mikrofarad. Die Epsitron-Komponenten mit acht Kanälen (787-1668) haben eine Baubreite von lediglich 42 mm, die Varianten mit zwei und vier Kanälen (787-1662 und 787-1664) sind 45 mm breit. Alle neuen elektronischen Schutzschalter können sowohl mit Beschriftungsstreifen als auch mit den Beschriftungsschildern WMB und WMB Inline gekennzeichnet werden.

Über einen Ferneingang ist das Wiedereinschalten aller ausgelösten Kanäle sowie das Ein- und Ausschalten beliebiger Kanäle möglich. Aufgrund dieser Kommunikationschnittstelle ist auch der Einsatz als elektronisches Relais, welches die Last einfach über die Steuerung schalten kann, realisierbar. Darüber hinaus sind die Einsatzbereiche der Epsitron-Schutzschalter durchaus vielfältig: Zur sekundärseitigen Absicherung etwa sind sie überall dort das Mittel der ersten Wahl, wo aufgrund von großen Leitungslängen oder kleinen Leitungsquerschnitten Schmelzsicherungen und Leitungsschutzschalter nicht in Betracht kommen. Maschinen- und Anlagenbauer hingegen nutzen elektronische Schutzschalter vielfach, um einen Erdschluss im Steuerstromkreis gemäß EN 60204 innerhalb definierter Zeit zuverlässig abzuschalten. Beim Geräteschutz erhalten elektronische Schutzhalter wegen ihrer hohen Genauigkeit häufig den Vorzug vor Schmelzsicherungen.

 

ähnliche Beiträge