KNX akkreditierte Prüfstelle Nummer 10

 

Bereits seit der KNX-Gründung haben KNX-Association und die KNX-Mitglieder viel in die Spezifikationen des KNX-Systems investiert. Nicht nur bzgl. Protokollbeschreibung sondern auch bzgl. Nutzdaten, die mit dem Protokoll übertragen werden. KNX sah es als die Voraussetzung für den Erfolg, dass das System nicht nur offen ist aber auch Interoperabilität zwischen Produkten unterschiedlicher Hersteller und Applikationen aufweist.

Ebenfalls seit der Gründung legt KNX-Association großen Wert auf Neutralität: es wurde als notwendig gesehen, dass die Konformität von Produkten im Rahmen eines Zertifikationsverfahren bestätigt wird, wobei die Konformität von Produkten mit dem KNX-Standard von neutralen Drittprüfstellen geprüft wird, und nicht von der KNX-Association selbst.

Um dies sicherzustellen, wurde ein Verfahren definiert, um verifizieren zu können, ob interessierte Prüfstellen solche KNX-Konformitätsprüfungen durchführen können, nicht nur bzgl. Organisation sondern ebenfalls bzgl. technischer Kompetenz. Wenn ein Kandidat-Prüflabor nicht nach ISO 17025 akkreditiert ist, wird es von KNX gemäß diesem Standard auditiert. Ist das der Fall, konzentriert sich das KNX-Auditteam auf die Überprüfung der KNX-Fachkompetenz der Prüfingenieure.

In den vergangenen drei Jahren und folglich gestiegener Marktnachfrage, ist die Anzahl von Prüfstellen, die einen Antrag auf KNX-Akkreditierung stellen, exponentiell gestiegen. Nicht nur wurde die erste Prüfstelle außerhalb Europas (ITEI Peking, China) akkreditiert, sondern stieg auch die Anzahl von Prüfstellen, die eine Akkreditierung von KNX-Lower Layer Testing anstrebten.

 

ähnliche Beiträge