Klick für Klick sicher zum Ziel

Der allgemeine Lehrgang zu eNet besteht aus 5 Modulen. Vermittelt werden die Grundlagen der Funktechnik und anschließend eine Einführung in das System Gira eNet. Es folgen die Darstellung der verschiedenen Geräte des Systems – etwa Wand- und Handsender oder das Mobile Gate – sowie die Parametrierung der Anlage. Das letzte Modul ist dem eNet Server vorbehalten, wobei dessen Funktionsweise und Leistungsumfang erläutert wird. Zur Selbstkontrolle der Teilnehmer sind immer wieder Übungsfragen in den Lehrgang eingebaut.

Beide Lehrgänge werden von Gira als Online-Fernlehrgänge, also sogenannte Web Based Trainings angeboten. Seit September 2014 gibt es – neben der allgemeinen Schulung zu eNet – eine spezielle zum eNet Server. In diesem Lehrgang erfolgt die Programmierung des eNet Servers mittels einer Softwaresimulation, die allerdings der originalen Programmierungs-Software entspricht. Die Teilnehmer müssen hierbei exakt die Anwendungen vornehmen, die später bei der »echten« Inbetriebnahme erforderlich sind – Klick für Klick, einfach und absolut sicher.

Beide Lehrgänge werden von Gira als Online-Fernlehrgänge, also sogenannte Web Based Trainings angeboten. Ralf Nolden, Gira Schulungsleiter, erläutert die Vorteile dieser Lehr- und Lernmethode: „Die Online-Angebote können vom Elektroinstallateur und seinen Mitarbeitern ausgesprochen flexibel genutzt werden, weil er sie genau dann aufrufen kann, wenn er Informationen und Wissen benötigt, also wenn ein Auftrag mit eNet ansteht – das ist Lernen just in time. Außerdem entfallen die Kosten für die An- und Abreise und eventuelle Übernachtungen. Vor allem aber wird Arbeitszeit gespart – und auch die kostet ja.” Für den Grundlagenlehrgang zu eNet sind rund 4 Stunden zu veranschlagen. Am Ende besteht die Möglichkeit zu einer freiwilligen Prüfung. Wer sie besteht, erhält von Gira eine Urkunde, die den Lehrgang und die Prüfung bestätigt.

Dem Elektro-Fachhandwerk bietet Gira eNet eine ideale Möglichkeit, sich den lukrativen und stetig wachsenden Modernisierungs- und Renovierungsmarkt zu erschließen. Denn das bidirektionale Funk-System erlaubt es, intelligente Anwendungen mit nur geringem Aufwand nachzurüsten, ohne Wände aufstemmen und neue Kabel verlegen zu müssen. So lassen sich Licht und Jalousien problemlos in Szenen einbinden und über verschiedene Bediengeräte steuern. Kommt zudem ein Gira eNet Server oder das Mobile Gate zum Einsatz, funktioniert das auch mobil. Eine solche Vernetzung und Steuerung der Elektroinstallation im Gebäude und von unterwegs entspricht den Wünschen vieler Bewohner, smarte Funktionen – im Auto oft schon Standard – auch in den eigenen vier Wänden zu nutzen. Und wer umzieht, nimmt das System einfach mit ins neue Domizil.

ähnliche Beiträge