Kleinspannungs-Kontaktierung in allen Klima- und Gefahrenzonen

Ab sofort führt R. Stahl seine nach den neuesten Normen und konform zur IEC EN 60309-1/-2 entwickelten Kleinspannungs-Steckdosen und -Stecker der Serie 8573 im Programm. Die in 2- und 3-poliger Ausführung erhältlichen Geräte sind für Spannungen bis 50 V bei Stromstärken bis 16 A ausgelegt. Die Schutzart IP 66 bietenden Stecker und Steckdosen verfügen über abgedichtete Steckstifte oder Kontakte, die zuverlässig das Eindringen von Schmutz und Wasser ins Gehäuseinnere verhindern.

Hochwertige, selbstreinigende Kontaktmaterialien minimieren den Kontaktwiderstand und gewährleisten die Korrosionsbeständigkeit selbst in aggressiven Gasatmosphären. Zum Schutz vor Chemikalien und mechanischen Beschädigungen sind die Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid gefertigt. Mit ihrem erweiterten Temperaturbereich von -50 °C bis +60 °C eignen sie sich ideal für den Einsatz in extremen Klimazonen sowie im maritimen Bereich. Die neue Baureihe 8573 ist für den weltweiten Betrieb in Zone 1/21 sowie 2/22 zertifiziert und umfasst Steckdosen zur Wandmontage und Flanschbefestigung sowie eine Kupplung und einen Stecker. Die Wandsteckdose mit integriertem, innenliegendem Drehschalter beugt durch mechanische Verriegelung dem unbeabsichtigten Lösen des Steckers vor und erleichtert durch ihre tiefgezogene Gehäusestruktur die elektrische Installation. Ein optimierter Einbauflansch verringert den benötigten Einbauraum der Flanschsteckdose. Beim Stecker der neuen Baureihe reduzieren schwimmend gelagerte Stifte die Steck- und Ziehkräfte. Eine ausklappbare Zugentlastung bietet zusätzlichen, sicheren Schutz vor mechanischen Belastungen.

ähnliche Beiträge