Klein aber Fein

 

DigiComm hat sich in der nächsten Zeit viel vorgenommen, wie der Geschäftsführer Carl von Campe bestätigt: „Neben unserer deutschlandweiten Tätigkeit können wir durch unsere internationale Ausrichtung den Kunden eine nahezu grenzenlose Unterstützung rund um Lösungen der industriellen Datenübertragung zukommen lassen.“ Das hohe technische Know how und die langjährige Erfahrung würden Kunden damit eine gesicherte Investition und einen problemlosen Betrieb ihrer Kommunikationsanlagen garantieren, so von Campe. Namhafte, erfolgreiche Unternehmen wie ABB, BASF, Daimler oder Siemens zählt DigiComm zu seiner Kundschaft. Langfristig haben die DigiComm-Macher ein großes Ziel, wie Carl von Campe sagt: „Wir wollen gesamteuropäischer Anbieter und Player werden.“ Aktuell hat das Unternehmen Vertriebspartnerschaften in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz. Im nächsten Schritt soll auch die Niederlande dazukommen. Neben perfekten Vertriebsstrukturen nutzt DigiComm natürlich auch die wichtigsten Messen und Branchenhighlights wie die SPS Drive, die InnoTrans oder die IFAT, um dem großen Ziel näher zukommen.

 

Leistungsstarke Technik im Kleinformat

Mit dem aktuellen Produkt- und Dienstleistungs-Portfolio ist man bei DigiComm bestens aufgestellt. Neben zahlreichen etablierten Lösungen im Bereich Datenkommunikation, die neben Versorgungsunternehmen, Firmen aus den Bereichen Verkehr, Maschinenbau auch Automatisierer und Industrieunternehmen adressieren, kommen auch immer wieder Innovationen aus dem Hause DigiComm. So bringt das Unternehmen mit dem Mini-SHDTU-08-i Ethernetmodem Anfang März dieses Jahres, das kleinste und leistungsstärkste SHDSL Modem für betriebseigene Kupferleitungen für die industrielle Nutzung in Deutschland auf den Markt. Mit dem neuen Ethernetmodem können über vorhandene, ungeschirmte, verdrillte 2- oder 4-Draht-Kupferleitung hohe Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 5,7 bzw. 11,4 Mbit/s zur direkten Ethernet-Netzwerkkopplung erreicht werden. Die Geräte passen sich automatisch oder manuell mit ihrer Übertragungsgeschwindigkeit an die Qualität der Leitung an und garantieren somit einen störungsfreien Be­trieb. Die Übertragungsentfernung und Geschwindigkeit ist abhängig vom Leitungsquer­schnitt, der Anzahl der parallel geführten G.SHDSL-Strecken und eventuellen Störgrößen (Bandbreitenadaption). Bei einer Distanz von bis zu 20 km können Geschwindigkeiten von 320 kbit/s erreicht werden. Für noch größere Reichweiten stehen Repeater­-Lösungen zur Verfügung. Die Mini-SHDTU-08-i können auch in einer Bus-Schaltung betrieben werden, wo­durch bei 2-Draht-Anwendungen nur ein Gerät pro Station benötigt wird. Das SHDTU Ethernetmodem optimieret nicht nur die Übertragungsgeschwindigkeit zu Außenstellen, es verfügt ebenfalls über integriertes High-End-Bridging und -Routing mit Zusatzfunktionen wie Ringschaltung, Firewall und NAT/DMZ.

 

Carl von Campe abschließend zum Selbstverständnis des Unternehmens als Dienstleister: „Unsere Unterstützung geht selbstverständlich über die Beratung beim Kauf eines Produktes weit hinaus. Wir legen großen Wert auf eine umfassende Kundenbetreuung, angefangen von einer individuellen Beratung über Installation und Inbetriebnahme sowie Schulungen, bis hin zu technischem Service und anschließender Wartung.“ Ganz im Sinne des Unternehmens-Slogans: „Bausteine für eine wirtschaftliche Datenübertragung“.

 

Über die DigiComm GmbH

Die DigiComm GmbH wurde 1987 in Kaarst bei Düsseldorf gegründet und behauptet sich seit nunmehr 25 Jahren am Markt. Das Unternehmen entstand durch die Ausgründung aus einem ähnlich gelagerten Unternehmen mit starker Ausrichtung auf Lösungen für Übertragungstechniken von IBM-Anwendungen. Mehr und mehr entwickelte sich die DigiComm zu einem Hersteller von Geräten der Übertragungstechnik für EDV-Anwendungen im synchronen Bereich. (Inhouse-Modems, Schnittstellen-Konverter und Schnittstellen-Vervielfacher), deren Zielgruppen vorwiegend im Bereich der Anwender mit Großrechnern, wie z. B. IBM, Amdahl, Memorex, Siemens und DEC sind. Seit ca. 15 Jahren entwickeln und produzieren die Kaarster Ingenieure zunehmend und heute ausschließlich Produkte und Lösungen für die industriellen Ansprüche im Bereich Datenübertragung über eigene Kupferleitungen, Glasfaser oder Funk.

 

www.digicomm.de

ähnliche Beiträge