Klassisch

Viele Gemeinden wollen mit klassischen Leuchtenformen das gewohnte Stadtbild erhalten und gleichzeitig die Vorteile der LED-Technologie nutzen, nämlich Energie- und Wartungskosten einsparen. Zudem verlangen die Verordnungen der Europäischen Union effizientere Straßenbeleuchtung: Ab 2015 gilt ein Verbot für die Quecksilberdampf-Hochdrucklampe, die heute noch in vielen Altanlagen eingesetzt ist.

Die Glocke LED bzw. das Glocke LED-Modul eignen sich perfekt, um mit minimalem Aufwand bestehende Anlagen zu modernisieren oder zu erweitern. Einfach und mit nur wenigen Handgriffen kann die Glocke auf LED umgerüstet werden. Das LED-Modul mit sog. Geräteträger und Wanne (lichttechnische Abdeckung) wird im Ganzen in die bestehende Leuchte eingesetzt. Auf dem Siteco Geräteträger befinden sich alle elektronischen Komponenten, die für den Betrieb eines Leuchtmittels erforderlich sind. Als weitsichtiger Vorreiter setzt Siteco das Prinzip des auswechselbaren Geräteträger bereits seit vielen Jahren in seinem Außenleuchtenprogramm um.
Das modulare Konzept erlaubt es, weitere Effizienzsteigerungen künftiger LED-Module optimal auszunutzen und bei Bedarf oder Wunsch eine leistungsstärkere LED-Generationen nachzurüsten.

Die Glocke nutzt die Lichttechnik der Straßenleuchte Streetlight 10. Das hochpräzise lichttechnische System lenkt das Licht über »High Definition Reflektoren« zielgerichtet dorthin, wo es gebraucht wird – also zum Beispiel auf die Straße oder den Gehweg. Das macht die Leuchte effizient und verhindert gleichzeitig eine Blendung von Autofahrern und Passanten.
Zwei Baugrößen, zwei Lichtfarben, mehrere Steuerungsvarianten und unterschiedliche Abdeckungen machen die Glocke LED zu einem flexiblen Allrounder für Parkanlagen, Wohngebiete, Anlieger- und

Sammelstraßen.

Sehen sie hier das Montagevideo des Herstellers:

www.siteco.de
 

ähnliche Beiträge