Klar in Führung gehen

Leitungen von A nach B zu führen – das ist einfach. Wirklich? Heute nicht mehr! Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, Anlagen und Gebäuden steigt auch der Aufwand, alle Leitungen sicher zu verkabeln. HellermannTyton hat ihre über 80 Jahre erlangte Kabelmanagement-Expertise angewendet, um Befestigungslösungen zu entwickeln, die eine professionelle Kabelführung optimal unterstützen.

Professionelles Kabelmanagement ist in vielen Branchen Sicherheitsvorschrift. Gequetschte oder durchhängende Leitungen will niemand. Aber was tun, wenn die Eigenschaften des Bauraums, der Oberfläche oder der Anwendung eine einfache und effektive Befestigung für die Kabelführung im Wege steht?
Die Praxis zeigt, dass der Mensch sich in solchen Situationen besonders kreativ verhält: Was nicht passt, wird passend gemacht! Aber was ein tüchtiger »MacGyver« schafft, entspricht meist nicht den Anforderungen der gängigen Normen. Deshalb haben die Produktingenieure bei HellermannTyton für Abhilfe gesorgt. Das Ergebnis: eine Reihe patenter Befestigungslösungen für die kniffeligsten Situationen in der Leitungsführung.

Überdacht: Die Schelle 2.0
Häufig werden Leitungen mit klassischen Kabelschellen geführt. Das Bündeln und Befestigen mit der P-Klemme erfolgt jedoch in einem umständlichen Schritt. Sie kann sich dabei verkanten oder die Kabel sogar beschädigen. Die neuartige Ratchet P-Clamp hat einen speziellen Ratschenverschluss und eine integrierte Befestigungsplatte, die die Arbeitsschritte in Vor- und Endmontage trennen lässt. Die einstellbare Kabelschelle kann einfach per Hand auf den exakten Durchmesser geschlossen werden. Der Verschlussmechanismus kann bei Bedarf mit einem Schlitzschraubendreher ausgehebelt werden, was sie also mehrfach wiederverwendbar macht.

Abgerundet: Der Kabelbindersockel
Wenn es aus Platzgründen oder durch Korrosionsgefahr nicht praktikabel ist, ein Loch zu bohren oder eine Verankerung anzuschweißen, bestimmt Murphys Gesetz, dass die ideale Stelle für den Kabelbefestigungspunkt leicht gebogen oder angewinkelt ist.
Mit dem selbstklebenden und flexiblen FlexTack Befestigungssockel und einem Kabelbinder gehören komplizierte Behelfslösungen wie Schrauben, Nageln, Löten oder mehrfache Kleberschichten der Vergangenheit an. FlexTack schmiegt sich gebogenen Formen an und hält sicher auf praktisch jeder niedrig- oder hochenergetischen Oberflächen wie Glas, Metalle, Kunststoffe, Pulverbeschichtung und Lacke. Das auch bei schwankenden Betriebstemperaturen zwischen -40 °C und +105 °C.

Rangesteckt: Der Kantenklipp
Wo weder Klebesockel noch Bohrloch eine passende Lösung darstellen, bietet sich die Kantenbefestigung an. Für solche Situationen hat HellermannTyton den EdgeClip entwickelt. Inzwischen ist aus der Grundidee eine variantenreiche Produktfamilie entstanden. Das jüngste Mitglied ist sogar deutlich kleiner, damit er in engen Bauräumen elegant verschwinden kann.

Geführt: In geordneten Bahnen
Wenn es um den verfügbaren Platz für die Leitungsführung geht, sind Schaltschrankbauer nicht zu beneiden. Sie kämpfen auf engstem Raum, um den verfügbaren Platz optimal zu nutzen ohne dabei die Übersichtlichkeit zu verlieren oder den leichten Zugang für spätere Modifikationen oder Wartungsarbeiten zu erschweren.
Hier helfen nur durchdachte Systeme, wie die neuen HelaDuct-Verdrahtungskanäle. Die hochwertige Verarbeitung der Hart-PVC-Komponenten sorgt für glatte und gratfreie Kanten und bietet somit maximalen Schutz für den Außenmantel der Leitungen und die Finger des Monteurs während der Installation. Haltenasen an den Stegen verhindern, dass einzelne Adern während der Montage herausfallen. Der seitlich bündige Deckel hält dem Einfluss von Vibration stand und lässt sich in nur einem Arbeitsschritt schnell anbringen oder demontieren. Abgestimmtes Zubehör, wie beispielsweise Drahthalteklammern, Montagesockel oder Befestigungsblöcke für DIN-Tragschienen ermöglicht, eine sichere Befestigung der Leitungen innerhalb der Kanäle. So bleiben vertikal verlaufende Leitungen sicher befestigt.

Umschlungen: Mit Schutzschlauch
In der Büroumgebung sind Kabelkanäle aufwändig zu verlegen und Spiralschläuche schwer zu umwickeln. Die Helawrap-Schutzschläuche aus Polypropylen sind eine ideale Alternative zum Bündeln und Schützen von Kabeln und Leitungen in vielen Situationen rund um die täglichen Arbeitsbereiche. Erhältlich in Bündeldurchmesser von 9 mm bis 42 mm lässt sich Helawrap mittels des mitgelieferten Aufziehwerkzeugs nach dem Reißverschlussprinzip im Handumdrehen einfach montieren. Dank der abgerundeten Form der Öffnungen im Schlauch ist es möglich, an jeder beliebigen Stelle ein oder mehrere Kabel auszuführen. Mithilfe von abgestimmten Zubehörteilen kann Helawrap sicher an Tischen oder Schränken befestigt werden.

entgeltliche Einschaltung

 

ähnliche Beiträge